Studiumswechsel, Kindergeld in der Übergangszeit

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Das Geld in der Übergangszeit steht uns doch zu oder?

Nein. Nicht "uns", sondern deinen Eltern. Ein Blick in das Gesetz vermeidet Geschwätz:

§ 32 (4) Nr. 2 Bu b) EStG:

Ein Kind 18>25 wird berücksichtigt, wenn es sich in einer Übergangszeit von höchstens vier Monaten befindet, die zwischen zwei Ausbildungsabschnitten befindet

Von Mai bis September komme ich auf weniger als vier Monate.

was soll ich denen nun schicken? Exmatrikulation

Na dass du exmatrikuliert bist, müssen deine Eltern ja nicht nachweisen. Ich würde die Immatrikulationspapiere schicken.

Deinen Eltern steht das Geld zu!! Schick einfach die Exmatrikulation!

Fam. kasse verlangt von volljährigem Kind Vollmacht der Eltern, um den Schriftverkehr zu übernehmen

Hallo,

folgende Frage: Ein Kumpel von mir ist mittlerweile 22 und bekommt Kindergeld, da er in der Ausbildung ist. Bisher lief der Schriftverkehr zw Familienkasse und Eltern des Kindes. Da diese aber nun das Interesse verlieren, und der Familienkasse keine Auskunft mehr geben wollen, die aber benötigt wird, hat der Sohn einfach unter Angabe des Sachverhalts und Kindergeldnummer an die Familienkasse geschrieben. Auch seine Adresse hat er notiert.

Das Antwortschreiben der Familienkasse ging nun aber wieder an die Eltern, mit der Begründnung, dass das (volljährige!!) Kind eine Vollmacht benötigen würde, um als Ansprechpartner der Familienkasse zu gelten...

Das alles verwirrt mich sehr, da ich, als ich Kindergeld über 18 Jahre bekommen habe, alles selbst geklärt habe. Sogar die monatlichen Überweisungen gingen direkt an mich.

Das Problem ist, dass die Eltern nun sauer sind und einerseits nicht wollen, dass das Kind das selber abklrät (da die Familienkasse sich ja an die Eltern wendet), andererseits wollen sie nicht nicht darum kümmern....

Gitb es keinen $ der besagt, dass ein volljähriges Kind sich nicht selber um diese Angelegenheit kümmern darf. Letztenendes stellt sich ein solcher Sachverhalt für mich sehr undverständlich und verstörend dar, da die eigtl. gesetzlich verankerte Vollverantwortung ab 18 Jahren nicht greift..

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?