Studiumskosten als Werbungskosten oder Betriebsausgaben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Erststudium - ohne abgeschlossene Berufsausbildung - fällt im Privatbereich unter beschränkt abzugsfähige Sonderausgaben.

Fortbildung - nach abgeschlossener Berufsausbildung - fällt im Privatbereich unter Werbungskosten.

Betriebsausgaben fallen immer mit der unternehmerischen Tätigkeit zusammen. Der Nachweis dafür dürfte in dem Fall nicht so ganz einfach sein.

Also bleibt nur Werbungskosten in der Hoffnung, dass das Gericht mal wieder zugunsten der Studierenden urteilt.

Impact 09.09.2017, 10:20

Lass doch mal abstimmen, wieviele Deine Hoffnung teilen.

0
Hasu0bs 09.09.2017, 15:57

Danke für die Antwort! Demnach würde ich alles als Werbungskosten eintragen und auch für das Jahr, in dem ich keine Anlage N hatte, eine Anlage N ausfüllen?
Ich frage, weil ich hier: https://www.steuertipps.de/die-erste-steuererklaerung/studenten/student-und-nebenbei-selbststaendig#s-351641
gelesen hatte, dass Studenten mit Gewerbe es als Betriebsausgaben in die EÜR eintragen müssen..?

0
Impact 09.09.2017, 18:22
@Hasu0bs

So einen Mist liest man auch nicht - wozu sind Gesetze da?

0

Was studierst Du denn?

Welcher Betrieb hat denn hier Ausgaben?

Hasu0bs 08.09.2017, 19:48

Das Studium war Maschinenbau, das Unternehmen Web Design als Nebenjob.

0
wurzlsepp6682 08.09.2017, 20:11
@Hasu0bs

und was hat das Studium des Maschinenbaus mit dem Gewerbe WebDesing zu tun?

richtig: NIX

0
Impact 08.09.2017, 20:22
@Hasu0bs

Die Frage nach dem Studium war nicht ernst gemeint - es sollte nur aufzeigen, was heutige Studenten so an Logik draufhaben.

  

0
wurzlsepp6682 08.09.2017, 21:04
@Impact

mein Kommentar war nicht auf dich bezogen, sondern auf den Fragesteller ....

0
EnnoWarMal 09.09.2017, 07:28
@wurzlsepp6682

Irgendwie seid ihr beide auf dem falschen Schlachtfeld.

Ich weiß angesichts der Sachverhaltsdarstellung nur nicht, wo man anfangen soll.

0
Hasu0bs 09.09.2017, 15:53
@Impact

Danke für die oberlehrerhaften Belehrungen, das Internet hat davon anscheinend noch nicht genug gesehen... Die Frage war durchaus ernst gemeint und die "Logik" erschließt sich mir als Fachfremdem nicht.
Die Ausgaben während meines Studiums sind doch unabhängig von Gewerbe UND etwaiger (zukünftiger) Anstellung. Wenn ich nach dem Studium als Angestellter im Baugewerbe arbeite hat das mit dem Studium doch auch nichts zu tun. Aber irgendwo muss ich die Werbungskosten ja eintragen können.
Oder trage ich sie dort ein, worauf ich mit dem Studium hinarbeite? Das wäre dann also auf eine Anstellung (also Anlage N - Werbungskosten)?

0

Was möchtest Du wissen?