Studiengebühren rückwirkend absetzten?

3 Antworten

Die Kosten musst du sowieso in einer Steuererklärung für 2020 angeben da sie da angefallen sind. Du kannst sie nicht einfach in ein anderes Jahr schreiben.

Entscheidend ist ob du ein Erststudium oder zb schon einen Master machst. Im ersten Fall sind es ausbildungskosten und können nur innerhalb des Jahres berücksichtigt werden. Beim Master wären es dann Werbungskosten und du kannst einen Verlustvortrag feststellen lassen der dann im Folgejahr wirkt. So sparst du wenn du dann arbeitest Steuer.

Vielen Dank für die Antwort, meine Eltern haben auch noch irgendeine Berechtigung was meine Finanzen angeht. Könnten meine Eltern dann mich in Ihrer Steuerklärung mit abwickeln, und die Studienbeiträge für 2020 {Erststudium) dort auch absetzten?

0
@Fenjarob432

Normalerweise nicht. Nur du selbst kannst sie angeben. Falls du nicht mehr zuhause wohnst gibt es aber einen Ausbildungsfreibetrag für die Eltern.

Was die Eltern evtl ansetzen können sind die Beiträge zur KV, wenn du noch Anspruch auf Kindergeld hast.

0
@Fenjarob432

Nein..... denn Deine Eltern haben Anspruch auf Kindergeld .... oder einen "entsprechenden" Freibetrag.

0

Erststudium oder Zweitausbildung?

Selbst, wenn es Werbungskosten wären: Du hast ja durch den Ferienjob Einnahmen. Die Semestergebühren etc. würden von den Einnahmen abgezogen. Nur, wenn nach Abzug der Werbungskosten ein negativer Betrag übrigbleibt, kann dieser als Verlustvortrag in die Folgejahre mitgenommen werden. Ich bezweilfle aber, dass da bei dir ein negativer Betrag entsteht.

Wenn ich aber jetzt meine Steuererklärung für 2020 mache, kann ich dann immernoch rückwirkend bei Berufseinritt, meine Semesterbeiträge für 2020 absetzten owohl die Steuererklärung für 2020 schon abgegeben wurde?

Nei ..... allerdings sind diese Kosten auch so nicht steuermindernd geltend zu machen, da Du in einem Erststudium bist.

Was möchtest Du wissen?