Studentenstatus auch möglich, wenn man arbeitet?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du regelmäßiges Einkommen durch eine versicherungspflichtige Beschäftigung hast, wäre es natürlich unfair, wenn Du trotz Studiums nebenbei noch volle Rabatte bekämest.

Doch soweit ich weiß, bekommst Du einen Studentenausweis auch z.B. für ein Abendstudium, und das langt fast jeder Institution um die Studentenermäßigungen zu geben.

Du kannst Dich bei der FernUni Hagen einschreiben.

Dann hast Du z. B. die Vorteile beim Softwarekauf udn auch bei vielen anderen Dingen.

Ich glaube, wenn man nicht ueber 20 Stunden in der Woche arbeitet- offiziell nachweisbar durch Vertrag, Gehalt..., kann man alles tun, was man will. Immerhin hat man auch fuers Abi gearbeitet, warum sollte man dann nicht Vorzuege geniessen, Steuern zahlt man beim Job doch sowieso. Es gibt doch Studiengaenge ohne NC, da nimmt man niemandem den Studienplatz weg. Sobald die Uni aber mitbekommt, dass man mehr als 20 h in der Woche arbeitet, geht das nicht. Aber wer soll schon fragen ausser das Wohngeldamt, Bafoegamt, KFW Bank...

Prinzipiell ist es schon möglich.

Aber zum einen ist zu prüfen, ob der Arbeitsvertrag dies zulässt, bzw. es muss dem Arbeitgeber gemeldet werden. Das Studium, für das man sich eingetragen hat, hat in der Regel auch gewisse Pflichtvorlesungen und Prüfungen, die abgelegt oder nachgewiesen werden müssen. Wenn man beides unter einen Hut bringt, Arbeit und Scheine oder Seminare zu machen, dann sehe ich keine Probleme.

Was möchtest Du wissen?