Student und selbständig - wie ist das mit den Sozialversicherungen und dem Studentenstatus?

2 Antworten

Wie wird bei einem Selbständigen, der Student ist, der Status geprüft? Geht das überhaupt?

Ähnlich.

Wenn er sich an die zeitlichen Vorgaben hält, sein Studium normal voranschreitet (und man nicht den Eindruck bekommen kann er macht das so mal für 1-2 Stunden die Woche nebenbei), und er keine versicherungspflichtigen Arbeitnehmer oder mehr als einen Minijobber beschäftigt, dürfte der Status Student weiterhin greifen.

Einfach jährlich die Kasse auf dem Laufenden Halten im Rahmen der Mitwirkungspflichten.

Ich habe Einkommen als Werkstudent mit 20 oder 30 h in Teilzeit, evtl. droht Statuswechsel als "Student", was lohnt sich mehr für mich?

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin voraussichtlich bis Februar 2015 Studentin und erstelle nun die Abschlussarbeit. Neben dieser möchte ich arbeiten. Heute habe ich ein Jobangebot bekommen, bei dem ich auswählen kann zwischen einer Tätigkeit von 20h/Woche und einer Tätigkeit von 30h/Woche. Die Arbeitsbedingungen sind noch nicht ganz geklärt. Ob das nun ein Wekstudentvertrag wird oder Teilzeit als Junior Position ist noch unklar. Soweit ich weiss bin ich ab 25h/Woche keine ordentliche Studentin mehr, bleibe aber weiterhin immatrikuliert. Nun sind das aber zwei verschiedene Statuse - das eine des ordentlichen Studenten und das andere des regulären Arbeitnehmers. Ich würde 10€/h verdienen. Nun möchte ich ausrechnen ab wann es sich für mich lohnt des Status des ordentlichen Studenten aufzuheben. Ich habe den Online Brutto-Netto-Rechner verwendet, dieser berücksichtigt aber nicht die verschiedenen Statuse. Wie sind denn da die verschiedenen Berechnungsgrundlagen?

Meine Eckdaten: ledig, 25 Jahre, keine Kinder, studentische AOK-Versicherung

Besten Dank für Ihe Antwort im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Lohnt es sich den Studentenstatus für einen Teilzeitjob aufzugeben?

Hallo liebe Community,

ich habe schon viel recherchiert bzgl. meiner Frage, bisher aber leider keine Lösung gefunden und hoffe daher, dass Ihr mir weiterhelfen könnt.

Ich bin Studentin, 29 Jahre alt und aufgrund der Überschreitung des 14ten Semesters frewillig versichert. Da ich momentan fast 180€ monatlich für meine Versicherung zahle und dort nicht mehr von meinem Studentenstatus profitiere, bin ich auf der Suche nach dem idealen Beschäftigungsverhältnis für meine Situation:

Macht es mehr Sinn als Werkstudentin 20h/Woche zu arbeiten oder profitiere ich in meiner Situation sowieso nur noch bedingt von dem Studentenstatus und ein Teilzeit-Angestelltenverhältnis, wo der Arbeitgeber Anteile zur Krankenversicherung etc, zahlt, würde sich für mich eher lohnen?

Ich dachte daran ca. 25 h/Woche zu arbeiten und da ich den Steuerfreibetrag auch wahrscheinlichh sowieso überschreite, sehe ich gerade keine weiteren Nachteile mein restliches Studium (kurz vor der Masterarbeit) "nebenbei" zu absolvieren. Daher bin ich auf der Suche nach dem idealen Arbeitsverhältnis, in dem ich den Versicherungsbeitrag nicht alleine zahlen muss.

Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt, ich finde die Situation selber so verwirrend.

Danke im Voraus für Eure Antworten.

Liebe Grüße!

...zur Frage

Studentenstatus für Arbeitgeber günstiger (Gleitzone)? Versicherung Midi Job + 400 Euro Job

Hallo, ich hab da mal eine Frage zum Thema Gleitzonen Job (400-800 Euro) / Vorteil Studentenstatus für Arbeitgeber. Und noch ne Frage zu Versicherung/Steuer Kombi Midijob/400 Euro Job/freiberufliche Tätigkeit

Ist es für einen Arbeitgeber günstiger einen Studenten einzustellen (sozialversicherungspflichtiger Midijob/ 400-800 Euro) als einen "normalen" Arbeitnehmer? Also ist der Arbeitgeberanteil höher, wenn der Arbeitnehmer keine Studentenstatus hat? Wenn ja: wieviel weniger müsste er einem Arbeitnehmer ohne Studentenstatus zahlen, damit für ihn nicht mehr Kosten im Monat entstehen? Bei einem Bruttolohn von 9 Euro beispielsweise?

Und noch eine andere Frage: Wenn man einen pauschal besteuerten 400 Euro Job (9 Std./Woche) hat und dann einen sozialversicherungspflichtigen TZ Job mit nur 12 Std/Woche für 423 Euro brutto im Monat. Ist man dann ausreichend sozialversichert über den 423 Euro Job? Und was wenn ich im Monat noch ca. 500 Euro (ca. 5 Std. Woche) dazu verdiene durch eine freiberufliche Tätigkeit. Muss ich dann noch extra Abgaben an die Sozialversicherung zahlen oder reicht es die 30 % Umsatzsteuer zurückzuhalten?

Danke :) Kasper

...zur Frage

Studentenstatus für Arbeitgeber günstiger als Minijob-Status?

Wenn der Arbeitgeber lediglich 400 Euro bezahlen möchte, ist es für ihn dann günstiger einen Studenten einzustellen als einen "normalen" Arbeitnehmer?

Soweit ich weiß, fallen bei einem Minijob für den Arbeitgeber auch Beiträge für die Kranken- und Rentenversicherung an, die Arbeitslosenversicherung ist beitragsfrei. Wie sieht es mit den Beiträgen zur Pflegeversicherung aus?

Da wäre es doch günstiger einen Studenten einzustellen, für denen keinen Sozialversicherungsbeiträge anfallen oder?

Vorab vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

BU-Versicherung noch als Student abschließen?

Ich bin am Ende des Studiums und möchte wissen, ob es Vorteile mit sich bringt, wenn ich noch mit Studentenstatus eine BU abschließe? Hat dies finanzielle Vorteile, oder weitere durch evtl. eingetragenen Beruf als Student?!

Oder sollte ich bis zum konkreten Berufseinstieg warten? Studium Wirtschaftsingenieurwesen.

Ich würde eine BU-Rente wählen, die ich im Nachgang auf angepeiltes Verdienstniveau anpassen kann.

...zur Frage

über 50 Tage im Jahr gearbeitet und den Studentenstatus verloren?

Hallo,

kann mna wenn man zu viel arbeitet als student den studentenstatus verlieren und muss dann rentenversicherung etc. bezahlen? und wenn ja wieviel muss man bezahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?