Student und Nebenjob, kann ich Geld zurück bekommen? Lohnsteuer, etc.

3 Antworten

Du liegst richtig, wer nichts zahlt, kann auch nichts erstattet bekommen.

Ok, Danke. Gezahlte Steuern würden also als "einbehaltene Lohnsteuer" auf dem Steuerbescheid zu erkennen sein? Und weil hier keine Angabe gemacht ist, habe ich keine Steuern gezahlt? Müsste ich denn nicht eigentlich Steuern zahlen, wenn der Lohn in einem Monat über 400 Euro und mehr liegt? Meine Annahme war, dass ich als Student, der evtl. Lohnsteuern oder Rentenversicherungsanteile gezahlt hat etwas zurück bekomme.

Richtig, Du hast nur Sozialabgaben gezahlt demzufolge kann es auch keinerlei Steuererstattung für Dich geben.

Keine Lohnsteuer bezahlt - warum?

Ich war drei Monate im Einzelhandel als Aushilfe tätig, während meines Studiums. Die Wochenarbeitsstunden lagen immer so bei 20. Ich erhielt am Ende des Monats unterschiedlich hohe Beträge, da ich nach Stunden bezahlt worden bin. (zw. 554EUR-733,60EUR) Ich habe auf meiner abschließenden elektronischen Lohnsteuerbescheinigung keinerlei Einträge unter Lohn&Kirchensteuer, sowie Soli. Zahlte aber RV KV AV. Ich bin Steuerklasse I.

Aus welchem Grund ist das so? Nach meinem Denken, war es immer so, dass ich zunächst (wenn man über 400 EUR verdient) Lohnsteuer zahlt und wenn man nicht über 8004EUR/Jahr kam, bekam man seine Lohnsteuer wieder. Warum musste ich dieses mal keine Lohnsteuer zahlen?

...zur Frage

Studentin mit Kleingewerbe und Ferienjob, wie muss ich das alles beim Finanzamt abgeben?

Hallo, Ich bin Studentin und habe 2015 mein Kleingewerbe angemeldet. Ich nehme keine steuern an. Im August sowie September habe ich als Ferienjobberin (auf Lohnsteuer) gearbeitet und habe Maximal 8.000€ verdient (Inkl. Kleingewerbe). Nun muss ich eine Steuererklärung abgeben. Wie verknüpfe ich beides zusammen ? Eigentlich sollte ich noch Lohnsteuer zurück bekommen. Freue mich auf jede Hilfe.

...zur Frage

Student Freiberuflich & auf Lohnsteuer tätig.

Ich studiere nun seit einigen Jahren und habe nebenbei immer ein wenig gearbeitet. Bislang war das auch nie ein Problem, da ich immer unter den 766x € Freibetrag lag und daher nie Probleme mit Steuern hatte. Im Jahr 2009 hat sich das geändert:

Ich arbeite als Werksstudent und verdiene zwischen 600 - 1000€ im Monat.

Weiterhin bin ich als Einzelunternehmer freiberuflich für eine Firma tätig, wo ich im Dienstleistungsbereich arbeite und Support leiste und auch um die 300 - 400€ verdiene.

Ich frage mich jetzt, warum mein Werksstudentenjob und mein freiberuflicher Job zusammengerechnet werden für den Freibetrag? Wenn man zum Beispiel komplett selbstständig tätig is, zahlt man doch auch keine Lohnsteuer, sondern lediglich Umsatzsteuer, insofern man über ein gewissen Betrag kommt bzw. Mehrwertsteuer.

Eigentlich dürfte doch nur mein Werksstudentenjob in den Bereich des Freibetrages fallen und nicht meine selbstständige/freiberufliche Tätigkeit, oder? Ich bin da etwas verwirrt, denn wenn man komplett selbstständig ist, führt man ja auch keine Lohnsteuer ab, sondern zahlt die Einkommenssteuer (wenn über ein gewissen betrag verdient irgendwas mit 24000 oder so?) und eben die eingenommene Mehrwertsteuer monatlich an das Finanzamt oder - aber da gibt es doch keinen Freibetrag von 7668 €, den man übersteigt und dann noch zusätzlich irgendwelche Lohnsteuer zahlen muss?

...zur Frage

Abgaben bei 2 Nebenjobs als Student

Guten Tag,

ich bin Student (21) und verdiene seit Juli 2011 340,- Euro im Monat. Ich zahle bisher keinerlei Abgaben.

Nun möchte ich ab Oktober 2011 bis März 2012 einen weiteren Job mit ca 450,- Euro im Monat ergreifen.

Stimmt es, dass ich bei einer Arbeitsdauer bis zu 6 Monaten noch familienversichert bleibe, auch wenn ich mehr als 400 Euro verdiene? Oder muss ich mich dann selbst versichern und 56 Euro im Monat an der Krankenkasse zahlen? Wenn ich dann für diese 6 Monate an die Krankenversicherung zahle, kann ich mich danach wieder familienversichern lassen? Passiert das automatisch?

Ich darf ja ca 7600 Euro im Jahr steuerfrei verdienen, und diese Grenze würde ich ja auch nicht überschreiten. Müsste ich dann, so wie ich das plane, auch weiterhin keine Lohnsteuer zahlen oder ändert sich die Regelung bei 2 Jobs? Müsste ich Rentenbeiträge oder sonst noch irgendwelche Abgaben zahlen?

Vielen Dank schon einmal, Viele Grüße

...zur Frage

(Steuererklärung):Kann ich für Einkommen und einbehaltene Lohnsteuer, Pauschalbeträge eintragen, wenn ich unter dem Steuerfreibetrag verdient habe?

Mal wieder Steuererklärung!!!

Ich habe 2016 Selbständig and auch normal angestellt gearbeitet. In beiden Fällen def. unter dem Steuerfreibetrag verdient. Kann ich es mir vereinfachen und mich nicht durch meine Lohnnachweise (Nicht eingeständige Arbeit) wühlen und einfach Pauschalbeträge in die Elster Formulare tippen, damit ich die einbehaltene Lohnsteuer zurück bekomme?

Und geht das ganze dann auch noch mit Steuererklärungen der letzten Jahre?

Vielen Dank!

...zur Frage

Steuerrückzahlung bei 6 Monaten vollzeit?

Hallo,

hab das jahr 2017 vom juli-Dezember vollzeit gearbeitet, hatte brutto von 16650 & ca. 2400 einbehaltene Lohnsteuer, meine Werbungskosten sprich KM/Arbeitskleidung lagen bei 920€. Kann ich mit einer hohen Rückzahlung rechnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?