Stromsperre stoppen?

4 Antworten

Hallo,

ich würde dir raten dich an die Verbraucherzentrale oder die Schlichtungsstelle Energie e. V. zu wenden. Wenn du eine Anzahlung angeboten hast und nachweisen kannst, dass du den Rest in Kürze bezahlen kannst, kann es sein, dass die Stromsperre als nicht verhältnismäßig eingestuft wird.

Hol dir auf jeden Fall Hilfe. Hast du schon mit deinem Betreuer beim Jobcenter gesprochen? In einigen Fällen gibt es die Möglichkeit ein Darlehen zu bekommen um die Sperre zu vermeiden. Du könntest auch beim Amt für Soziales deiner Stadt nachfragen, ob dort Hilfe angeboten wird.

So kurz vor der Sperre kann das alles natürlich etwas knapp werden. Ich wünsch dir aber viel Erfolg und drück die Daumen!

Viele Grüße

Annika von der EnergieRevolte

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Mit dem Amt habe ich vorhin gesprochen. Da habe ich jetzt eben den Vorschuss für die halbe Summe bekommen. Aber auch mit Nachweis hierzu lassen die sich auf gar nichts ein.

Vor 4 Wochen hatte ich dort noch angerufen und man hat mir per Telefon gesagt, dass es definitiv keinen Vertrag auf meine Anschrift gibt. Was ich schon komisch fand. Kurz nach Weihnachten kam dann ein Brief, auf den ich dann telefonisch reagiert hatte. Da wollte man sich nochmal melden und mir mitteilen ob die Abmachung so ok wäre. Danach kam der rote Brief. Das war am Dienstag.

Aber ich werde jetzt sehen, ob ich morgen die Summe von meinen Eltern überweisen lasse falls da nichts anderes zu machen ist. Habe morgen früh wegen der gesamten Angelegenheit einen Termin beim Caritas. Die Gemeinde ist komplett nicht hilfsbereit und das Arbeitsamt konnte nur nen Vorschuss zahlen. Mehr auch nicht. Und das deckt eben auch nur die Hälfte der Summe ab.

Aber ansonsten ist das halt Pech. Dann ist der Strom erstmal weg und ich werde dann bis der Strom vom neuen Anbieter wieder kommt bei meinen Eltern sein. Ist dann dumm gelaufen. Dann geht das wirklich alles mit in die Insolvenzsumme. Das hat die auch null interessiert. 🤷🏻‍♀️

Wahrscheinlich, weil ich am Ende der Klage aus der Insolvenz raus komme. Aber das kann ja auch nicht deren Ziel sein.

0

Hallo,

Wahrscheinlich hast du durch die zweifelhafte Situation, mit dem Arbeitsverhältnis einfach zu lange Geduld zugelassen. Den Schwarzen Peter musst du jetzt schmerzlich ausbaden....

Eine Erfahrung die man nicht ein 2. Mal braucht !

betr. geplante Stromsperre

....... gilt nicht, wenn die Folgen der Unterbrechung außer Verhältnis zur Schwere der Zuwiderhandlung stehen oder der Kunde darlegt,

dass hinreichende Aussicht besteht, dass er seinen Verpflichtungen nachkommt. Der Grundversorger kann mit der Mahnung zugleich die Unterbrechung der Grundversorgung androhen, sofern dies nicht außer Verhältnis zur Schwere der Zuwiderhandlung steht.

Wegen Zahlungsverzuges darf der Grundversorger eine Unterbrechung unter den in den Sätzen 1 bis 3 genannten Voraussetzungen nur durchführen lassen, wenn der Kunde nach Abzug etwaiger Anzahlungen mit Zahlungsverpflichtungen von mindestens 100 Euro in Verzug ist.

https://www.gesetze-im-internet.de/stromgvv/__19.html

-- Die Aussicht, dass du deinen Verpflichtungen nachkommst, ist gegeben.

-- Auch wenn z.B. Kinder in deinem Haushalt zu versorgen sind, ist dies eine weitere Begründung, die Stromsperre auszusetzen !

Jetzt wird's aber zeitlich sehr eng, wenn schon Montag der Abstelltermin ist....morgen ist Freitag.

Versuch morgen früh, auf Grund dieser Infos aus dem Forum, telefonisch das Ruder herumzureißen.

Daumen gedrückt !

Ich habe schon telefonisch mit den gesprochen und denen auch dargelegt udn anchweise angeboten, dass ich die Sachen überweise. Da haben die aber null mit sich reden lassen und haben Stumpf gesagt, dass das nicht deren Problem ist.

So in eins bezahlen wird definitiv nicht möglich sein. Das habe ich eben abgesprochen. Dementsprechend wird jetzt eine insolvenz Antrag gestellt, dann kriegen die gar nichts und ich werde morgen mit dme Caritas absprechen, dass ein neuer Vertrag beim Grundversorger geschlossen wird.

0
@Leseelueh

wie gesagt, die Zeit ist jetzt mehr als knapp.

Man hätte dem Gesprächspartner mal mit einer Nachschulung zur bestehenden Gesetzeslage

Stromgrundversorgungsverordnung - StromGVV)§19 Unterbrechung der Versorgung

konfrontieren sollen, die man als Versorger nicht so einfach grundlos ignorieren darf !

Alles Gute !

0

Also das mit der Drittperson kannst du vergessen... die Stromanbieter sind ja nicht doof.

Dein Vertrag müsste ja erstmal beendet werden...

Das hast du dir zu einfach gedacht.

Klar kann ich über nen dritten Strom anmelden. Das geht natürlich. Ich könnte ja auch aus der Wohnung ausziehen udn ein neuer Mieter würde einziehen. 😉

Ich weiß auch, dass der neue Anbieter innerhalb von kurzer Zeit wieder freischalten muss.

Die Frage ist nur, ob man die sperre verhindern kann, wenn ein neuer stromvertrag existiert. Der alte ist von Grund auf hinfällig.

0
@Leseelueh

Nein, das geht nicht. Aber schön, dass Du es besser weißt.

1
@Andri123

Dann ist die Summe zwar nicht weg aber man hat Strom. Und da ich in einer ehemaligen wg schonmal solche Probleme hatte weil eine Mitbewohnerin das nicht gezahlt hat und es da dann eben auf mich angemeldet wurde, war das vom Tisch und die Sperrung wurde kurzfristig aufgehoben.

Das hat mir eben genauso sogar der Mann am Telefon (von der EWE) bestätigt. Könnte so kurzfristig knapp werden aber der Grundversorger darf auch nicht ablehnen. Der ist sogar verpflichtet einen neuen Vertrag zu schließen. Dementsprechend müsste der sogar mich annehmen wenn ich das so anmelden würde. 🤷🏻‍♀️

Aber es kann auch bei einem neuanzug nicht der Strom verwehrt bleiben. Ein anderer hat nichts mit meinem stromvertrag zu tun. Deswegen geht das natürlich. 🤦🏻‍♀️

0

Ist denn niemandem aufgefallen, dass der Junge gar keinen Vertrag hat?

Was möchtest Du wissen?