Stromguthaben bei laufendem Inso

1 Antwort

ja sicherlich wenn die Auszahlung des Guthabens vor der Restschuldbefreiung erfolgt. Wenn es mit Zahlungen für die aktuelle Wohnung verrechnet wird z.B. bei der Jahresabrechnung dann nicht.

Nur zwei Jahre in Rentenversicherung eingezahlt, dann selbständig, kann Auszahlung Guthaben erfolgen

Wenn man nur 2 Jahre im Angestelltenverhältnis war (nach Ausbildung, die ja auch angerechnet wird) und sich dann selbstädnig gemacht hat, kann man sich das vorhandene Guthaben bei der gesetzlichen Rentenkasse auszahlen lassen?

...zur Frage

Muss ich den Hausmeister als Nebenkosten zahlen?

Vermieter hat Hausmeister immer pauschal monatlich bezahlt. Er ist nicht angemeldet, gibt kein Vertrag nur den Dauerauftrag.

...zur Frage

Wohin gehören die Angaben zur KV und RV bei KSK Versicherten?

In welche Rubrik schreibe ich die Beträge zur Kranken- und Rentenversicherung als KSK-Versicherter. Sind das Sonderausgaben? Aber dorthin passen sie , finde ich , nicht rein.

  1. Frage. in welche Rubrik gehört die Betriebskostenabrechnung des Vermieters?
...zur Frage

Betreibskosten nicht benannt, muss der Mieter die BK zahlen?

Kaltmiete 600,-Euro, Warmmiete 800,- Euro, keine Bezifferung der Betriebskosten. Muss nun der Mieter die BK zahlen? MfG

...zur Frage

laufende Kosten / Betriebskosten bei Eigentumswohnung - wie berechnen/Überblick?

Hallo, was für laufende Kosten bzw. Betriebskosten fallen denn bei einer Eigentumswohnung an? Zwar spart man ja auf der einen Seite die Miete auf der anderen Seite hat man ja auch genug laufende Kosten bzw. Betriebskosten. Was fällt da denn so ungefähr an?

...zur Frage

Immobilien und Steuern wo liegen die Unterschiede in Österreich und Deutschland bzw. der Rest EU

Immobilienbesitz wird immer mehr als sichere Alternative Geldanlage betrachtet.

Schon für die beiden Länder Österreich und Deutschland sind schon einige Unterschiede bei der Anschaffung, Vermietung, Besteuerung usw. gegeben. Ich würde gerne mit "wissenden" aus anderen Ländern diese Unterschiede herausarbeiten. z.B. Anschaffungsnebenkosten: Österr.
Grunderwerbsteuer 3,5%, Grundbuchseintragungsgeb. 1%, Vertragserrichtungskosten 1,5%-3%, Maklergebühren bis 3,6%.

Afa. Abschreibung: Österreich: Für Wohnimmobilien 1,5% des Bauwertes (zumeist der Anschaffungswert - 25% Grundanteil oder der Nachgewiesene Baukostenanteil) Bei Gewerbeimmobilien der %satz welcher sich aus der üblichen Nutzungsdauer ergiebt. z.B. Nutzungsdauer 40 Jahre Afa 2,5%

Umsatzsteuer für Mieterträge: Österreich: Wohnimmobilien: 10% Gewerbeimmobilien wahlweise 0% oder 20% bei 0% kann natürlich auch keine Vorsteuer geltend gemacht werden.

Betriebskosten: Welche kosten können dem Mieter weiter verrechnet werden und welche nicht?

Gibt es Mietzinsbeschränkungen (Obergrenzen)

usw. Ich kann mir vorstellen, dass eine solche Tabelle recht umfangreich wird.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?