Stromanschluss vom Dach in den Keller. Kostenübernahme von Umbauten im Haus?

2 Antworten

Ihr hattet zuvor ja einen Freileitungsanschluss. Jetzt ist es eine Erdanschluss.

Bei Freileitungsanschlüssen war das anders. Freilleitungen sind höher belastbar, als Erdkabel. Damit hängt das zusammen. Die Kosten für das Kabel sind das geringste, die Hauptkosten fallen für die Verlegung (Lohnkosten) an. Aber man sollte die Lohnkosten separat berechnen lassen und dann bargeldlos bezahlen. Dann kann man das von den Steuern absetzen.

Es ist sehr schwierig diese Frage zu beantworten wenn man nicht über die technischen Einzelheiten ganz genau informiert ist und entsprechende Fachkenntnisse hat um das Ergebnis werten zu können.

"Bestandsschutz" kann es nicht für technisch unzureichende Anlagen geben. Bei einem unzureichenden Elektrokabel wären im schlimmsten Falle wegen der Brandgefahr Leib und Leben der Hausbewohner bedroht.

Die Frage ist dann natürlich, ob der Elektriker mit seiner Einschätzung wirklich recht hat.

Was möchtest Du wissen?