Strom Rückzahlung

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Strom gehört zum Regelsatz. Die Nachzahlungen müßtest Du allein tragen udn die Erstattungen gören auch allein Dir.

Sozialhilfeempfänger müssen jede Einzahlung nachweisen?

Ich bin 55 und seit 2002 aufstockende EU-Rentnerin.

Es war immer meine Gewohnheit zuviel abgehobene Geldbeträge um die 10-20 Euro auf mein Konto zurück zuzahlen,damit ich es nicht verplempere.Es war trotz jährlicher Kontoprüfungen durch das Sozialamt nie ein Problem.Im Frühjahr 2016 habe ich wg 150 Euro für eine Honorararbeit überhaupt keine Schwierigkeiten bekommen.Die Einzahlungen waren auch nie regelmäßig.

Dieses Jahr bin ich ziemlich übel angemacht worden wegen zwei Kleinsteinzahlungen und 50 Euro Familienzuwendung für eine Winterjacke-aber nicht alles im selben Monat!

Ich war sehr erschrocken und habe einen Anwalt gefragt,der meinte ich sei verpflichtet für jeden eingezahlten Betrag nachzuweisen,woher ich das Geld habe.Auch bei 5 Euro.Das hat weitreichende Konsequenzen!

Pfennige rollen und einzahlen-gestrichen! Wie soll ich das beweisen?

Etwas zuhause hinlegen und bei Überweisungen zb wieder einzahlen-gestrichen,da nicht zu beweisen.

Ist das wirklich so??! Bitte,keiner komme jetzt mit:Sei froh,dass du überhaupt etwas kriegst,geh doch arbeiten,du liegst dem Staat auf der Tasche,dann darf er das auch....Bitte!

Das ist mE eine totale finanzielle Entmündigung und Freiheitsberaubung und leider habe ich nicht die H4-Perspektive,dass es irgendwann auch wieder aufhört.Ich hab echt "lebenslänglich"! Wenn es 50 Euro wären und das oft-okay.Schwarzarbeit und so.Illegales Einkommen,sehe ich ein.Aber bei den Pipi-Beträgen??

Ich bin echt etwas am verzweifeln,ich würde am liebsten wieder arbeiten gehen oder meine Wohnung aufgeben und irgendwie auf die Sozialhilfe verzichten.

Aber ist denn wirklich in Deutschland überall so,so krass und rechtens?Danke für die Hilfe!

...zur Frage

Bekomme zur EUrente Grundsicherung, wer zahlt freiwillige Krankenversicherung

Ich bekomme seit 1.4.2012 EU Rente netto 461 Euro und eine Grundsicherung von 207 Euro. Heute habe ich erfahren von der AOK, daß ich seit dem nicht mehr pflichtversichert bin. Ich müsse mich jetzt für 150 Euro freiwillig versichern. Die Renteversicherung sagte mir, ich würde dann die Bruttorente bekommen von 513 Euro plus 36 Euro, die sie dazu geben, macht zusammen ca 75 Euro, wer zahlt den Rest, ich habe jetzt schon nach allen Abzügen, Miete, Strom usw. nur 40 Euro die Woche zum Leben, woher soll ich jetzt den Rest hernehmen?. Zahlt das Sozialamt zur Grundsicherung den Rest? Muß ich das neu beantragen, habe ich da eine Chance, bin mit den Nerven total fertig, warum behalten die nicht gleich das ganze Geld, es bleibt ja nichts mehr übrig....wer kann mir weiter helfen?

...zur Frage

habe 5 Darlehen laufen bekomme nur 200 Euro pro Monat vom Sozialamt..wieviel dürfen die einbehalten

Ja,ich werde im Januar 59 Jahre alt bin seit fast drei Jahren erwerbsunfähig, ich habe ein grosses Problem..habe Anfang des Jahres Strom zwei Darlehen bekommen..aber zu dieser Zeit nur 170 beziehungsweise 190 Euro bekommen..von 384 Euro...jetzt sind es : Stromkosten: Restschuld 83,22 Euro Mietkaution: Restschuld 180 Euro Stromkosten: 82,90 Euro zusätzl.neu Oktober 2013 Brille:375 Euro wurde mir gestohlen (Anzeige gestellt) Darlehen dafür bekommen Geld mir gestohlen 385 Euro...Amt mir 150 Euro als Darlehen mir gewährt Diese beiden Darlehen a,25 Euro zusätzl. wird mir abgezogen. Ist dies alles Rechtens...somit habe ich kaum noch was zum leben. Ich hatte um Stundung gebeten..mir aber abgelehnt mündlich ...alles mündlich besprochen mit meinem Sachbearbeiter. Bitte,dringend um Hilfe MFG.Blacknight58

...zur Frage

Lohnt sich mein Entgeltumwandlungsvertrag noch?

Ich hatte vor 5 Jahren einen Entgeltumwandlungsvertrag über meinen Arbeitgeber abgeschlossen. ICh zahle dort 150 Euro ein die direkt vom Brutto abgezogen werden. Netto macht das wohl 83 Euro aus. Mein Arbeitgeber zahlt nichts dazu. Ich wusste dass ich Steuern nachbelagert bezahlen muss. Aber dass ich dann bei Auszahlung noch Sozialabgaben nachzählen muss davon war nie die Rede. Auch nicht dass sich meine gesetzliche Rente verringert. Bei 100 Euro Sparbetrag pro Jahr geht sie wohl um ca. einen Euro runter. Das wären bei mir dann über die ganze Laufzeit mit 150 Euro Sparbetrag ca. 67 Euro weniger gesetzliche REnte.
Ich bin nun sehr verärgert und stark am zweifeln ob ich den Vertrag nicht ganz kündige oder zumindest still lege und anders vorsorge. In diesem Vertrag habe ich wohl 2.25 Garantiezins. Nach 40 Jahren Laufzeit bekomme ich garantiert 99921 Euro einmalbetrag oder 356 Rente. Wenn ich davon aber die Steuern und Sozialabgaben und den Verlust der gesetzlichen REnte ( bei z.b. Lebenserwartung von noch 15 Jahren) abrechnen, bleibt vielleicht ein kleiner Gewinn von 7000 Euro übrig. Allerdings habe ich mit den nedrigsten Steuer und Sozialabgabensätzen gerechnet. Wer weiß ob sich das nicht alles erhöht in 35 Jahren. Allerdings fehlen mir die Alternativen. Private Riester kosten zuviel. Nun bin ich auch schon über 32. Ich habe noch eine kleine Lebensversicherung mit 50 Euro die auf jeden Fall bleibt. Jetzt überlege ich eben diese Entgeltumwandlungsvertrag still zu legen (oder zu kündogen) und einfach so Geld fürs Alter weg zu legen Ohne jahrzehntelang gebundenen Vertrag. Habe gelesen dass es auch Gebühren Kosten kann wenn man den Vertrag still legt . Meine Versicherung könnte mir keine klare Antwort geben. Bei bis jetzt eingezahlten 9000 Euro würde ich bei still Legung bis Ende dann 15600 raus bekommen

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll...Es ärgert mich total dass man bei solchen Verträgen immer abgezockt wird. Da mit aber die Alternativen Anlegemöglichkeit fehlt habe ich aber auch evtl. ein schlechtes Gewissen wenn ich kündige/still lege und nur die andere geringe Lebensversicherung fürs Alter habe. Was würdet ihr mir empfehlen?

Da ich vom öffentlichen Dienst noch eine Zusatrete bekomme bin ich mit meinen Beträgen über der Beitragsbemessungsgrenze. Das heißt ich zahle Ende des Jahres einen teil Sozialversicherungsbeiträge. Zahle ich diese dann bei Auszahlung trotzdem nochmal? Oder wird das dann im Alter nicht nochmal berechnet ? Lohnt sich dann so etwas? Wenn man über diese Grenze kommt?

Vielen Dank an alle.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?