Streitfrage - ist ein Wohnriester mit 50 Jahren noch sinnvoll? Da dauert Hauskauf doch zu lang!

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Was heißt "Abschluss Wohn-Riester"? Er kann doch jeden laufenden Riester-Vertrag zwecks Hauskauf auszahlen und in dessen Finanzierung fließen lassen und die weiteren Raten und Zulagen zur Bedienung des Kredits verwenden. Ich bin noch älter und habe das - allerdings gemeinsam mit einer jüngeren Frau - selbst begonnen. Viel problematischer finde ich seine Kapitalbasis. Mit 10.000 €, die er ja eigentlich als Barreserve für alle möglichen persönlichen Notfälle braucht, ist er doch praktisch mittellos. Er kann in seinem bisherigen Leben nicht viel gespart haben. Warum sollte das jetzt anders werden? Außerdem fehlen bei deiner Frage wichtige Zahlen: Wie teuer sollte denn ein eventuelles Haus sein? Was könnte, was wollte, was müsste er monatlich zurückzahlen? Das klingt doch alles sehr unsolide...

Was möchtest Du wissen?