Streit mit Handwerker?

1 Antwort

Ich habe nichts unterschrieben (keine Annahme der Arbeit). Muss ich bezahlen?

Ja: Die Annahme des Angebots ist tatsächlich konkludent, meint stillschweigend wirksam erklärt worden: Die Arbeit wurde ja einvernehmlich aufgenommen, durchgeführt und die erbrachte Leistung sieht man.

Der erbrachten Dienstlesitung lag ein Angebot zugrunde, das damit akzeptiert wurde.

Hier handelt es sich um einen Dienstvertrag, der dich zur Zahlung einer Vergütung für die erbrachte Arbeit verpflichtet.
Aber im Gegensatz zu einem Werkvertrag eben kein bestimmtes Werk oder eine bestimmtes Ergebnis geschuldet ist - genau wie bei dir auf Arbeit :-)

Denn dein Arbeitsvertrag mit deinem Arbgeitgeber ist rechtlich dasselbe wie deines mit deinem Handwerker, nur ohne Weisungsbefugnis, Mutterschutz, Urlaubsanspruch und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall :-O

Es ist dein gutes Recht, den Aufrag vor Fertigstellung zu kündigen, aber die des Handwerkers, seine bereits geabeiteten Stunden voll bezahlt zu bekommen.

Was möchtest Du wissen?