Strafrechtliche Bedeutung unerlaubte Handlung?

2 Antworten

Von gewissen Ausnahmen (Entscheidungen im Instanzenzug und ähnliches) sind Richter in ihrer Entscheidung frei.

Die Staatsanwaltschaft braucht die Wertungen des Zivilgerichts nicht zu übernehmen, wird das aber wohl aus arbeitsökonischen Gründen in der Regel tun.

arbeitsökonomischen...

0

Vielen Dank.

0

Wer das einmal miterlebt hat, wie am Ende eines zivilrechtlichen Verfahrens ein einfacher Antrag wg. unerlaubter Handlungen gestellt wird und dann meistens vom Gericht ins Urteil geschrieben wird, der weis das nur deswegen passiert um an das Geld zu kommen.

Schließlich wird in zivilrechtlichen Verfahren ja meist dem Kläger geglaubt und es bedarf keiner 2 voneinander unabhängigen Beweise für eine Verurteilung, sondern nur eines einfachen Beweises. Der Beklagte hat ja dann auch nicht die Möglichkeit das Gegenteil zu beweisen, weil die Beweisaufnahme in der Regel abgeschlossen ist.

Solche Dinge werden in der Regel in der nächsten Instanz kassiert. Die Masstäbe die in strafrechtichen Verfahren angewendet werden sind viel höher. Weil da die Unschuldsvermutung gilt, alles andere bewiesen werden muss 2 mal, nicht nur einfach wie in Zivil-Verfahren.

Einer Freundin ist es genauso ergangen, da wurde einfach behauptet, Sie hätte eh kein Geld gehabt um zu zahlen. Was aber nicht stimmte. Der Kläger hat die tatsächlichen Kosten verschleiert und hatte falschen Dr. Titel. Trotzdem stand es im Urteil.

Was möchtest Du wissen?