Stimmt es, dass man Goldbarren in Deutschland bald an Automaten kaufen kann?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ja stimmt

Gold aus dem Automat

http://goo.gl/XRhUP

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einzige Firma, die nach meinem Wissen "Gold aus Automaten" anbot (Ex Oriente Lux AG) hat vor kurzem Insolvenz angemeldet. Nach meinem Kenntnisstand sind auch einige Automaten abgebaut worden, ob alle, ist mir nicht bekannt.

Der Goldpreis stieg jahrelang bis auf 1900 Dollar/Unze Ende 2011. Seitdem fiel der Kurs jedoch mit Unterbrechungen bis auf (heute) 1150 Dollar. Entsrpechend fiel die Aufmerksamkeit und Attraktivität von Goldinvestments für Anleger.

Prinzipiell - von vielen Privatanlegern vergessen - fressen die sogenannten Stückelungskosten fast jegliche Wertanstieg auf. Die Mehrkosten für kleine Goldmengen/Goldbarren können 25 bis 40 Prozent betragen. Zudem fallen häufig Kosten für Kauf und Verkauf an. Daher ist Kleinstanlage in realen Gold kompletter wirtschaftlicher Wahnsinn. Es gibt jedoch Sparangebote der Einkaufsgemeinschaft für Gold und Silber (www.goldsilber.org) , bei denen man ohne Mehrwertsteuer Anteile mit sehr geringen Kleinaufschlägen erwirbt, die dann in einem Schweizer Zolllager gelagert werden. Das lohnt dann auch für kleinere Golderwerbe.

Grundsätzlich ist jedoch der beste Tipp, sich über händlerübergreifender Preisvergleichsseiten wie den hier schon erwähnten bullion-investor.com zu informieren, wenn man Gold kaufen will.

Man sollte immer bedenken, dass Goldinvestments keine Rendite/Zinsen abwerfen, sondern man höchstens einmal vom Wertzuwachs profitiert, sofern man trotz Stückelungskosten preiswert eingekauft hat. Zudem muss Gold sicher gelagert werden, was Geld und Nerven kostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein alter Hut - das gibt es schon, beispielsweise in Essen im Rhein -Ruhr Zentrum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gibt es natürlich. Aber am meisten profitieren davon wohl die Betreiber dieser Automaten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Goldautomaten scheinen trotz der hohen Preisaufschläge recht populär zu sein. Es ist für viele wohl die Anonymität, die das attraktiv macht. Allerdings muss man bei höheren Summen auch seinen Pass oder Ausweis einscannen.

Nur, was macht man dann mit dem Gold zu Hause? Wenn man es daheim in der Schublade aufbewahrt, ist das viel zu riskant und ein Schliessfach bei der Bank zu mieten, ist nicht billig. Außerdem kann man die Barren nicht überall sofort und günstig wieder verkaufen.

Es gibt grundsätzlich drei Möglichkeiten, in Gold anzulegen:

  1. Den Kauf von Münzen und Barren
  2. Die Investition in Wertpapiere, deren Kurs vom Goldpreis abhängig ist
  3. Den Erwerb von zentral gelagertem physischen Gold, das nennt man auch Tresorgold.

Ich habe in meinem Blog über die verschiedenen Anlagemöglichkeiten in Gold geschrieben, wer darüber mehr lesen möchte, ist herzlich willkommen.

Gruß Trustable

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man schon, allerdings sind die Barren aus dem Automaten deutlich teurer als die aus dem Edelmetallhandel. Dazu bediene man sich z.B. händlerübergreifender Preisvergleichsseiten wie z.B. www.bullion-investor.com

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, es gibt wohl schon einige solche Automaten. Aber würden Sie sich andere Formen der Kapitalanlage am Automaten kaufen und dann zu Hause lagern?

Die Zeiten für Räuber und Einbrecher müssten inzwischen gut sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man jetzt schon, zum Beispiel in Nürnberg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?