Stimmt es, daß die Krankenkassen zum Teil Pekipkurse und Babyschwimmen bezuschussen?

2 Antworten

Nicht alle Krankenkassen machen da einen Zuschuss - aber ich habe auch nach persönlichem Gespräch mit der Kasse einen Zuschuss bekommen.

Was genau bringt mir ein Hausarzttarif?

Ich habe von einer Freundin gehört, dass sie einen Hausarzttarif bei ihrer Krankenversicherung abgeschlossen hat. Was genau ist der Vorteil eines solchen Tarifs und welche Krankenkassen bieten sowas an?

...zur Frage

Krankenversicherung bei Regelaltersrente und gleichzeitiger Angestelltenverhälltniss?

Ich habe im November und Dezember 2017 gleichzeitig gearbeitet als Angestellter

(Bruttoeinkommen 4759€ und 5019€ ) und Regelaltersrente bezogen.

Dabei wurde mir die Kranken und Plegeversicherung für beide Einkommen

separat verrechnet 348€/monat vom Gehalt und128,85@ von der Rente zusätzlich

noch die Plegeversicherung 45€ die und Zusatzbeitrag 17,76€ für die Für die Krankenkasse.Es gibt doch ein Maximalbeitrag bei der Krankenkasse und das

ligt bei 4300€ Bruttoeinkommen. Muss ich über dieser Grenze noch zusätzlich Zahlen?

...zur Frage

Nebenjob und Krankenkasse?

Hallo,

mein Sohn ist seit letztem Jahr mit dem Studieum fertig. Er ist beruftätig und führt einen Nebenjob als Dozent nach seinem Studium weiter (Weiterbildung zum Fachlehrer). Die Tätigkeit ist im Rahmen der Weiterbildung Pflicht ist sehr teuer und wird in den Fehrien nicht bezahlt.

Meine Frage: Muss er von den durchschnittlich ca. 400-450€/Monat Beiträge an die Krankenkasse abführen?

Danke schonmal

...zur Frage

Versicherungsvertreter hat offenbar Unterschriften gefälscht! Was nun?

Hi und guten Abend! Brauche mal drigend einen Rat! Folgendes Szenario: Schwiegereltern sind offensichtlich auf einen Versicherungsvertreter reingefallen. Offensichtlich hat dieser Typ - wie jetzt erst bekannt wurde - in deren Namen Unterschriften gefälscht und Verträge über Verträge abgeschlossen. Eine Vertragskopie hatten wir uns jetzt angefordert und festgestellt, dass es eine fremde Unterschrift ist. Leider zieht sich das mehrere Jahre in die Vergangenheit. Da auf den Kontoauszügen immer die selbe Versicherung abgebucht hat, hatten sie keinen Verdacht geschöpft und so Monat für Monat viel zu viele Beiträge bezahlt, ohne es genau zu prüfen. Sie haben dem Vertreter ja blind vertraut! :-( Wie sollen wir jetzt vorgehen? Können die Verträge von Anfang an Rückgängig gemacht werden, weil der Vertreter die Gutgläubigkeit der Leute schamlos ausgenutzt hat? Wie sollen wir nun vorgehen? Geht sowas auch ohne Anwalt? Kann mir jemand weiterhelfen? LG eine besorgteVNin!

...zur Frage

Gilt Wechsel des Kieferorthopäden wegen Umzugs als Abbruch der Behandlung?

Ich habe gehört, dass es gar nicht so leicht ist, den Kieferorthopäden während der Behandlung des Kindes zu wechseln und dass Krankenkassen dann oft nicht mehr bezahlen, weil man eine Behandlung abgebrochen hat. Stimmt das? Und wie verhält es sich, wenn die Eltern umziehen und den gleichen Arzt einfach nicht mehr besuchen können?

...zur Frage

KK Beiträge 2016 in EkSt Erklärung 2017 relevant?

Hallo,

ich erstelle grade für meine Mutter (bezieht Altersrente, ü. 65J, freiwillig in der gesetzlichen KK) die EkSt -Erklärung 2017.

Auf der jährlichen KK Bescheinung über die gemeldeten Daten ans FA für das Jahr 2017 stehen geleistete Beiträge zu bestimmten Zeiträumen für 2017 und 2016 drauf (hab diese Daten mal in eine Excel Tabelle geschrieben, siehe Tabelle unten, Werte hab ich gerundet).

Sind die geleisteten Beiträge für den Zeitraum 01.12.16 - 31.12.16 in der EkSt Erklärung 2017 auch relevant oder lediglich nur die Beiträge für den Zeitraum in 2017?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?