Stimmt meine Rechnung mit dem Lottogewinn so?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r totohut,

finanzfrage.net ist eine Plattform für echte Ratgeber-Fragen. Es fällt uns leider schwer zu glauben, dass Deine Frage ernst gemeint ist. Wenn es Dir dennoch ernst ist und Du hilfreiche Antworten erwartest, solltest Du in Zukunft darauf achten, welche Art von Fragen auf finanzfrage.net erlaubt sind. Diesbezüglich kannst Du gern einen Blick in unsere Netiquette/Richtlinien werfen: http://www.finanzfrage.net/policy

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

3 Antworten

Deine Berechnung stimmt soweit. Du kannst nach Bezahlung der Krankenversicherung für Miete und Lebenshaltung gut 3.000,- Euro verbraten und wirst im Verhältnis zur Kaufkraft Jahr für Jahr ärmer.

Es bietet sich an unternehmerisch, bzw. in Sachwerte zu investieren, damit Dein Geld inflationsgeschützt ist.

Du legst das Geld dauerhaft zu 2% an. Vielleicht geht das noch so ungefähr bei dreißigjährigen Anleihen.

Die Inflation wird sich aber in absehbarer Zeit beschleunigen und dann Raten von 8% p.a. oder mehr erreichen.

Rechne mal die Entwicklung der Kaufkraft Deiner Kapitalrente und des Lottogewinns aus, wenn die Inflation ab jetzt um jährlich 1% steigt und nach 8 Jahren für die nächsten 22 Jahre auf dem Niveau von 8% bleibt.

Dafür muß man kein Einstein sein!

PS: Die Erben freuen sich über so viel Sparsamkeit. Wäre es nicht besser, sie würden trauern?

Was möchtest Du wissen?