Stimmrecht bei Hauptversammlung Aktien?

3 Antworten

Damit ist natürlich nicht gemeint, dass Subunternehmen, die für DHL tätig sind, kein Stimmrecht haben dürfen.

Es geht hier um den Insider Handel, zum Beispiel Beratungsunternehmen oder Anwaltssocietäten, die von internen Informationen Kenntnis haben, die den Aktienkurs beeinflussen können. (z.Bsp. geplante Verkäufe von Beteiligungen etc.)

Dies Form von Insider Handel, gerade bei Vorabsprachen zu kursrelevanten Entscheidungen ist nur schwer nachweisbar.

Ersteinmal würde ich hier zur Entspannung raten. Im Fokus dieser Klausel steht die Bevorteilung ihres Unternehmens. Sollten sie Klein, bzw. Kleinstanleger sein, können sie daher auch eher schlcht eine solche Bevorteilung ihres Unternehmens bewirken. Vielmehr wendet sich dies an Aktionäre mit Entscheidungsgewwalt, welche bsp. dem eigenen unternehmen bessere Konditionen verschaffen könnten.

Ok, ja bin fast Kleinstanleger. Hatte nur bedenken, da ich dachte, dass jede Stimme gleich zählt wie bei einer Politik Wahl zB. Danke

1
@2123stefan

Alles gut. Stimmanteil wir in Abhängigkeit deiner Aktienanzahl im Bezug auf die Gesamtzahl vergeben.

2
@2123stefan

Es zählt ja auch jede Stimme gleich, aber eben im Verhältnis zu den insgesamt abgegebenen Stimmen.

Schau mal nach der HV in das Protokoll, da kannst Du lesen, wieviel Stimmen abgegeben wurden und wieviel Einfluss Du mit Deiner Stimmabgabe hattest.

1

Da hast Du etwas falsch verstanden. Es geht nicht um normale Postkunden.

Da so ziemlich jeder Aktionär auch Postkunde ist, dürfte ja dann fast niemand mehr abstimmen.

Was möchtest Du wissen?