Stiefkind Erbanspruch?

3 Antworten

Das kommt etwas auf die Formulierung des "Berliner Testaments" an.

Wenn dort steht:

"Nach dem Tod des Erstversterbenden, erbt der überlebende Ehegatte als unbefreiter Vorerbe das gesamte Vermögen.

Nachdem Tod des Zweiversterbenden geht das Vermögen zu gleichen Teilen auf die Kinder Sommer und Winter über."

Dann geht es an die beiden Geschwister über, egal, wie die Kindschaftsverhältnisse sind.

Bei allen anderen Formulierungen, wäre es nötig genau zu prüfen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Dr. iur.

Vielleicht zusätzlich der Hinweis: Selbst wenn die Kinder nicht drin stehen, aber der Vater den Bruder adoptiert hat, erben sie auch zu gleichen Teilen.

2
@jsch1964

Absolut richtig, aber ich denke eine sogravierende Sache wie eine Adoption, wäre im Sachverhalt erwähnt worden.

Daher hatte ich darauf keinen Bezug genommen.

2
@wfwbinder

Ich wollte auch nur zusätzlich darauf hinweisen, weil es gut sein kann, dass dem Fragesteller möglicherweise gar nicht bekannt ist, ob sein Bruder vom Vater adoptiert wurde. Das wird nicht in jeder Familie an die große Glocke gehängt.

Laut Frage oben werden die "Kindre" ja gleichwertig genannt.

2
@jsch1964

Guter Hinweis, auf jeden Fall, damit man es nicht vergisst.

0

Ist der Vater nur nicht der leibliche oder auch nicht der rechtliche Vater des Bruders?

Der rechtliche Vater wäre er ja auch, wenn beide zum Zeitpunkt der Geburt verheiratet gewesen wären, das meinst Du wohl?

2

Wenn nicht im Testament bedacht und nicht adoptiert, erbt dieser Bruder nichts.

Was möchtest Du wissen?