Frage von ThelmaLouise1, 64

Steuerzahlung auf Erbe - Wer zahlt?

Hallo, der Patenonkel hat per Testament seinem inzwischen volljährigen Patenkind eine größere Summe hinterlassen. Da keine Verwandtschaft besteht gelten die Steuersätze für Nichtverwandte. Der Testamentsvollstrecker will nun nicht die gesamte Summe auszahlen, sondern gemindert um den steuerlichen Anteil , welcher laut finanzamttabelle fällig werde. Nun zählt also der Testamentsvollstrecker die Steuer und der Erbe nicht mehr? Wie weist dieser nach, dass hiermit keine Steuerschulden mehr existieren? Könnte ja sein, dass der Testamentsvollstrecker nicht wirklich die Steuern auch abführt und zwar für den Erben und nicht etwa für andere Fälligkeiten. Mit Dank im voraus, ThelmaLouise

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LittleArrow, 26

Das nennt man gegenseitiges Vertrauen;-)

Das volljährige Patenkind muss ohnehin selber eine Schenkungsanzeige an das Finanzamt machen und kann darin vermerken, dass die Schenkungsteuer vom Testamentsvollstrecker (Name, Adresse) einbehalten und vermutlich abgeführt wurde.

Andernfalls hätte der Testamentsvollstrecker auch das Problem, ob das liebe Patenkind wirklich die Schenkungsteuer abgeführt hätte, denn der Testamentsvollstrecker bliebe auch dafür in der Zahlungspflicht.

Antwort
von Gaenseliesel, 17

wie nachweisen ?

Gegenüber den Erben sind Testamentsvollstrecker auskunfts und nachweispflichtig.

https://anwaltauskunft.de/magazin/geld/erben-vererben/1264/testamentsvollstrecke...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community