Steuerschuldumkehr bei falschen Angaben in der Rechnung?

1 Antwort

Also, die Umsatzsteueridentifikationsnummer des Kunden (FR XXXXXX ) habe ich angegeben, sowie die vollständige Addresse, Telefon-Nummer, normale französische Steuernummer etc. Meine Daten sind auch alle dadrauf.

Ich habe bloß "netto" und "brutto" als Wörter drin (mit demselben Betrag) sowie den Zusatz:

Hinweis in Rechnung auf Steuerbefreiung gem. § 19 UstG Invoice information on the tax exemption according to § 19 UstG Es erfolgt kein Ausweis der Umsatzsteuer aufgrund der Anwendung der Kleinunternehmerregelung gem. § 19 UStG. No VAT is accounted on the owed amount in this invoice according to the small business regulation according to § 19 UStG.

Sonst ist sie eine gültige RC-Rechnung. Als Kleinunternehmer bin zur Abgabe einer ZM nicht verpflichtet. Ich bin der starken Überzeugung, dass ich in Frankreich keine Steuer schulde. Ich habe dem Kunden korrigierte Rechnungen geschickt, die Sache ist mir halt interessant, ob man überhaupt die Umkehr irgendwie umgehen kann. Früher war das im Fall von Frankreich mit dem "depondent" möglich.

Danke für eure Antworten!

Was möchtest Du wissen?