Steuerrückzahlung, wenn ja wie viel

3 Antworten

März bis Juni je 3.000,- = ca. 12.000,- 16. 08.-31. 12. = 1.200,- mtl. *4,5 = 5.400,-

So komme ich auf 17.400,- und ca. 2.070,- Euro Lohnsteuer.

Gute 1.000,- Euro Erstattung

Leute, ihr vergesst, dass er angegeben hat, dass er "Hartz IV"-Leistungen bezogen hat. Diese sind zwar steuerfrei, unterliegen aber dem Progressionsvorbehalt. Da ich davon ausgehe, dass diese Zahlungen über 410 € im Jahr lagen, ist er also auch auf jeden Fall verpflichtet eine Erklärung abzugeben und da kann aufgrund des Progressionsvorbehalts auch eine Nachzahlung herauskommen - hängt natürlich noch davon ab, wass er sonst für Ausgaben (z.B. Höhe der privaten Krankenversicherung) hatte.

Wie ihr hier so genau ausrechnen wollt, was dabei herauskommt, ohne halbwegs vollständige Zahlen zu haben, finde ich schon merkwürdig...

Danke für die schnellen Antworten Unter Gesetzliche Abzüge steht bei Lohnsteuer 440,25 März bis Juni und 41,16 ab 16.08.

Ich denke 17.000 Euro kommt so hin.

ich hatte bei 3.000,- mtl. 481 Steuern inkl. Soli.

Aber bei den Summen ändert das nicht viel.

Es müssen auch etwas mehr als 1.200,- sein, bei 41, 16. aber egal.

3

Hartz IV, Schulden und Erbe?

Folgendes Szenario:

A bezieht Hartz IV und hat Schulden. Nun ist ein Verwandter gestorben und A erbt Barvermögen. Er nimmt das Erbe umfänglich an.

In diesem Moment muss er das dem Jobcenter melden und fällt aus dem Hartz IV Bezug raus.

Welchen Betrag muss A beim Jobcenter angeben? Das komplette Vermögen, oder darf er erst seine Schulden bezahlen und gibt dann den Restbetrag beim Jobcenter an?

Sollte das geerbte Vermögen so gering ausfallen, dass er maximal zwei drei Monate aus dem Hartz IV Anspruch heraus fällt, muss er dann erneut Hartz IV beantragen oder "ruht" sein Anspruch?

Welchen Betrag wendet das Jobcenter zur Berechnung der anspruchslosen Zeit an? Die Höhe des Regelsatzes plus die bisher gezahlte Warmmiete? Wenn einen anderen, wie berechnet der sich?

Tut mir leid, sind jetzt doch viele Fragen geworden. Aber vielleicht kann mir ein Experte helfen. Jedenfalls Danke für das Lesen bis hier hin.

...zur Frage

Kirchensteuerpflichtig in Lohnsteuersteuererklärung trotz Student im Praktikum

Hallo, wir haben gerade folgendes Problem: Wir haben im November 2012 geheiratet und anschließend ist mein Mann aus der kath.Kirche ausgetreten und ich bin konfessionslos. Mein Mann ist Student und hat von Mai - Juli 2012 auf 400 Eurobasis neben dem Studium gejobbt und von August 2012 bis Februar 2013 sein im Studium vorgeschriebenes Praktikum (Verdienst 800 Euro) absolviert. Ich war bis Juli 2012 Referendarin und bin seit August 2012 Beamtin auf Probe. Wir sitzen nun über unsere Steuererklärung und fragen uns, ob wir nun bei meinem Mann "kirchensteuerpflichtig für 2012" ankreuzen müssen? Aus seiner elektronischen Lohnsteuerbescheinigung ist zu entnehmen, dass keinerlei Kirchensteuer abgegangen ist. Wir fragen uns nun, ob wir nachträglich Kirchengeld zahlen müssen, da ich in dem Jahr zuviel verdient habe? Kann uns jemand weiterhelfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?