Steuerrückerklärung 2013: 4 Monate in England und 7 Monate in Deutschland gearbeitet

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  1. Wie EnnoBecker schon richtig schieb, es fehlt völlig die Angabe, wo der Wohnsitz/die Wohnsitze war(en).

  2. Wie lange warst Du schon in "GB" tätig. in "GB" kann nur versteuert werden, wenn Du innerhalb von 12 Monaten (nicht Kalenderjahr) mindestens 183 Tage dort ansässig warst.

  3. War es ein deutscher AG mit einer dortigen Niederlassung, oder ein britischer AG.

  4. Wenn man diese Punkte weiß, dann kann man nach dem DBA (Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung) (Doppelbesteuerungseinkommen ist eine nette Wortschöpfung), ermitteln, wo welches Einkommen zu versteuern ist und ob (für den Fall es wird in "GB" versteuert) hier noch der Progressionsvorbehalt anfällt.

Mit Expertise meinst Du wohl exercise oder experience (Übung oder Erfahrung).

Die kannst Du selbst machen, wenn Du Google bemühst.

Selbstverständlich gibt es auch in GB Steuererklärungen. Dass England zusätzliche verlangt, kann ich mir auch nicht vorstellen.

Deine dortigen Einkünfte unterliegen hier dem Progressionsvorbehalt (ebenfalls ergooglen).

Langer Text mit vielen lustigen Wörtern, aber das Wichtigste fehlt:

Wo hast du zum jeweiligen Zeitpunkt überall einen Wohnsitz gehabt?

Was möchtest Du wissen?