Steuerrecht- Ausbildungskosten bei Studium

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

DAS SOLLTEN SIE WISSEN: Haben Sie während Ihres Erststudiums oder Ihrer Erstausbildung ein zu versteuerndes Einkommen, können Sie die Kosten als Sonderausgaben absetzen – allerdings höchstens 6.000 Euro in dem Jahr, in dem die Kosten angefallen sind. Verlustvorträge auf spätere Jahre, wenn Sie voraussichtlich mehr Einkünfte haben als zu Studienzeiten, sind nicht möglich. Deshalb profitieren nur wenige von der Regelung. Der Bundesfinanzhof hält diese Regelung für verfassungswidrig und hat sie dem Bundesverfassungsgericht zur Entscheidung vorgelegt. Sind Sie in einem Ausbildungsverhältnis, in dem Sie gleichzeitig lernen und arbeiten – zum Beispiel in einer Lehre oder einem dualen Studium – können Sie wie beim Zweitstudium die Kosten für die Ausbildung als Werbungskosten absetzen. Heben Sie alle Kassenbelege, Überweisungsbelege und Kontoauszüge auf, damit Sie Ihre Ausgaben beim Finanzamt nachweisen können.

Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/ausbildungskosten/#ixzz3IPDH9FVD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?