Steuerpflicht nach laengerem Auslandsaufenthalt

1 Antwort

Beschränkt steuerpflichtig ist, wer in Deutschland Einkünfte erzielt, aber weder einen Wohnsitz noch seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat (§ 49 EStG). Doppelbesteuerungsabkommen sind zu beachten.

§ 7 Wohnsitz; Begründung und Aufhebung

(1) Wer sich an einem Orte ständig niederlässt, begründet an diesem Orte seinen Wohnsitz.

Ob man bei dir von einem ständigen Wohnsitz reden kann? Soweit mir bekannt ist, gilt das erst ab einem Aufenthalt von mindestens 180 Tagen.

Beschränkt steuerpflichtig sind z.B. deutsche Rentner (Einkünfte) mit einem Wohnsitz im Ausland.

Soweit mir bekannt ist, bist du nicht steuerpflichtig, da du nicht über eigene Einkommen in Deutschland verfügst.

http://de.wikipedia.org/wiki/Unbeschr%C3%A4nkte_und_beschr%C3%A4nkte_Steuerpflicht

Soweit mir bekannt ist, gilt das erst ab einem Aufenthalt von mindestens 180 Tagen.

Suche und unterstreiche in deinem zitierten Gesetzestext den Begriff "180 Tage". Du kannst auch gern in andere Gesetze gucken und dort suchen.

1

Was passiert mit deutschen Sozialabgaben bei Wohnsitz und Versteuerung im Ausland?

Hallo!

Einmal angenommen, Person A ist für eine in Deutschland ansässige Firma tätig, lebt aber im Ausland (>183 Tage) und arbeitet auch von dort aus für die deutsche Firma.

In diesem Fall, würde die Firma die Lohnsteuer nicht einbehalten und A müßte sein Brutte-Einkommen im Ausland versteuern. Was passiert aber mit den Sozialbeiträgen (Rentenversicherung, AN-Anteil KV, Pflege und AL Versicherung)? Müssen diese in Deutschland gezahlt werden, obwohl A im Ausland lebt und dort das Einkommen versteuert?

Was passiert eigentlich mit dem Soli? Der wird doch dann auch nicht einbehalten, oder?

Vielen Dankf für eure Unterstützung!

Andi

aber in Land "arbeit aber aus dem Ausland

...zur Frage

Weiß jemand, ob ein deutsches Testament aus in Queensland Australien gültig ist wenn man in Australien gemeldet ist?

Ich lebe seit einem Jahr in Deutschland. Mein Partner und ich sind nicht verheiratet, daher habe wir in Deutschland bereits jeder ein handschriftliches Testament errichtet, worin wir alle Belange hinsichtlich unserer gemeinsamen Tochter geklärt haben, falls einem von uns bzw. uns beiden was passieren sollte. Nun weiß ich nicht, ob dieses Testament in Australien auch gültig ist oder ob wir hier ein neues Testament machen müssen. Wir sind immer noch deutsche Staatsbürger mit festen Wohnsitz in Australien.

Frage 1: Ist ein handschriftliches Testament auch in Australien gültig, wenn man als Deutscher hier seinen festen Wohnsitz hat? oder muss man dann ein Australisches Testament erstellen.

Ein kurzes Ja oder Nein wäre super. Danke

...zur Frage

Im Ausland erworbene Zinsen und Steuer in Deutschland

Was passiert eigentlich mit Zinsen, die ich im Ausland erwerbe? Die Lage ist so: Ich wohne in Deutschland, bin jedoch mehrere Monate im Jahr immer in Holland. Dort habe ich ein Konto bei einer Bank, wo ich auch Geld angelegt habe. Werden die Zinserträge direkt dem Finanzamt in Deutschland gemeldet oder muss ich die selber in der Steuererklärung angeben? Als Alleinstehender würde für mich ein Freibetrag von 801 Euro gelten, oder?

...zur Frage

Ist ein PayPal Konto international gültig?

Wenn ich ein PayPal Konto habe, kann ich dann auch z.B. bei amerikanischen Internetshops einkaufen, die eine Zahlung mit PayPal erlauben? Oder geht das nur im Euroraum oder sogar nur in Deutschland? Danke für die Antworten?

...zur Frage

Angestellt im Ausland angemeldet in Deutschland

Guten Tag,

Ich habe einen Arbeitsvertrag in Kuwait und auch die offizielle Arbeitserlaubnis in diesem Land, bin aber auch in Deutschland angemeldet und bleibe hier voraussichtlich bis zu sechs Monaten, reise dann kurz nach Kuwait, damit ich meine Arbeitserlaubnis dort nicht verliere und komme dann zurück, um hier eine weitere, befristete Zeit wegen privaten Gründen noch zu bleiben. So arbeite ich im Moment über das Internet von Deutschland aus und überweise mein Geld von meinem Konto in Kuwait auf das andere in Deutschland. Muss ich dennoch irgendwelche Abgaben leisten?

vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Besteuerung in Deutschland bei Wegzug ins Ausland

Hallo zusammen,

ich bin Ende letzten Jahres (2012) zum promovieren ins Ausland gegangen und habe noch ein paar Fragen zur Besteuerung in Deutschland. Teilweise gibt es sie schon in ähnlicher Form, es sind aber immer noch ein paar Fragen offen. Es wäre klasse, falls ihr mir (gerne auch teilweise) bei den Punkten unten weiterhelfen könntet.

Kurz zum Hintergrund:

Ich habe die letzten Jahre in Deutschland sozialversicherungspflichtig gearbeitet und bin Ende 2012 ins Ausland (nennen wir es Land A) gegangen, um zu promovieren. Dort erhalte ich ein geringes aber steuerfreies Promotionsstipendium.

Grober Verlauf von 2012:

Januar – September Aufenthalt und Einkommen in Deutschland

Oktober – Abreise Deutschland, Resturlaub im Ausland (nicht Deutschland, nicht Land A)

November – Ankunft und Aufenthalt in Land A, kein Einkommen

Dezember – Aufenthalt in Land A, Stipendium

Ab 2013 – Aufenthalt in Land A, Stipendium

Nun zu den Fragen:

1) Werbungskosten

Ich hatte a) im September und b) im November Ausgaben zur beruflichen Weiterbildung (Fernstudium) die ich bislang als Werbekosten angesetzt habe und auch normalerweise ansetzen würde. Kann ich a) und b) in meiner deutschen Steuererklärung für 2012 absetzen (Nach Zufluß/Abflußprinzip ja schon, oder? b) ggf nicht?

2) Wegzugsbesteuerung/Progressionsvorbehalt

a) Da ich ja in Land A lebe, muss ich für das Stipendium auch in Deutschland keine Steuern zahlen, ich muss es aber im Dezember als Progressionsvorbehalt angeben, oder? Wo und wie mache ich das denn genau? Wenn ich das als zusätzliches Einkommen angebe wird es doch automatisch versteuert, oder?

b) Land A hat das Steuerjahr vom Juli 2012 - Juni 2013. Muss ich in Land A Ende 2013 in meiner dortigen Steuererklärung dann meine Einkünfte aus Deutschland im Juli-Oktober 2012 ebenfalls für den dortigen Progressionsvorbehalt angeben?

3) Steuererklärung in den Folgejahren

Jetzt im Jahr 2013 lebe ich ja komplett in Land A. Muss ich dann nächstes Jahr trotzdem eine deutsche Steuererklärung abgeben bzw. wird mich das Finanzamt dazu auffordern (ich bin ja „im System“)? Kann ich, falls mich das Finanzamt auffordert, einfach so mitteilen, dass ich in Land A lebe und damit hat es sich erledigt?

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Mattes

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?