Steuernummer benötigt um Rechnung auszustellen?

2 Antworten

Richtig. Eine Umsatzsteuer ID brauchst du nur, wenn du mit dem EU Ausland Geschäfte machst. Deine Steuernummer muss aber auf der Rechnung enthalten sein.

Bei Nutzung der Kleinunternehmerregelung darf man keine Mehrwertsteuer auf der Rechnung ausweisen. Aber es muss ein Hinweis enthalten sein, "Gemäß § 19 UStG enthält der Rechnungsbetrag keine Umsatzsteuer." oder ähnlich.

Aber es muss ein Hinweis enthalten sein, "Gemäß § 19 UStG enthält der Rechnungsbetrag keine Umsatzsteuer."

Warum muss ein solcher Hinweis enthalten sein? Ich fide dazu keine Bestimmung.

1
@Aivas

Also

oder im Fall einer Steuerbefreiung einen Hinweis darauf, dass für die Lieferung oder sonstige Leistung eine Steuerbefreiung gilt,

Die Kleinunternehmerregelung ist aber keine Steuerbefreiung.

Steuerbefreiungen stehen in den §§ 4, 4b und 5. Die Kleinunternehmerregelung steht in § 19. Dort heißt es nämlich:

Die für Umsätze im Sinne des §  1 Abs. 1 Nr. 1 geschuldete Umsatzsteuer wird.... nicht erhoben, wenn...
1
@EnnoWarMal

Du darfst dich nicht an dem Wort Steuerbefreiung aufhängen. Sinn der Regelung in §14 mit den Pflichtangaben ist, dass der Rechnungsempfänger die Rechnung auf Korrektheit prüfen kann. Ohne dem Hinweis würde er denken, die Rechnung ist fehlerhaft. Und zweites könnte der Rechnungsempfänger einen Vorsteuerabzug geltend machen, was er ja nicht darf.

Ja, es ist keine Steuerbefreiung. Daher darf man ja auch nicht drauf schreiben, dass es eine steuerfreue Leistung ist, sondern das die Mwst wegen §19 nicht erhoben wird. Aber der Hinweis muss drauf stehen. Das wird dir mit Sicherheit jeder Steuerberater bestätigen.

0
@Aivas

Eine Umfrage unter den hier aktuell anwesenden Steuerberatern hat bestätigt, dass dieser Text nicht auf der Rechnung stehen MUSS, da es dafür keine gesetzliche Grundlage gibt.

Es ist allerdings wegen der von dir genannten Gründe sinnvoll, den Hinweis aufzunehmen.

und zweites könnte der Rechnungsempfänger einen Vorsteuerabzug geltend machen,

Welchen denn? Es wird doch gar keine Umsatzsteuer ausgewiesen.

1
@bebonanz

Und weil das da irgendwo im Internet einer hingeschrieben hat, ist das nun richtig?

Ich habe die korrekte Herleitung doch weiter oben schon geschrieben.

EnnoWarMal vor 37 Tagen

@Aivas

Also

oder im Fall einer Steuerbefreiung einen Hinweis darauf, dass für die Lieferung oder sonstige Leistung eine Steuerbefreiung gilt,

Die Kleinunternehmerregelung ist aber keine Steuerbefreiung.

Steuerbefreiungen stehen in den §§ 4, 4b und 5. Die Kleinunternehmerregelung steht in § 19. Dort heißt es nämlich:

Die für Umsätze im Sinne des §  1 Abs. 1 Nr. 1 geschuldete Umsatzsteuer wird.... nicht erhoben, wenn...

-----------------------------

Das ist hier keine Ratestunde.

In Österreich ist die Kleinunternehmerregelung übrigens eine Steuerbefreiung. Aber in Deutschland nicht.

0

Die brauchst du für eine deutsche Rechnung nicht :)

Einmalbezahlung von Masterarbeit, wie versteuern?

Ich habe in einem Unternehmen meine Masterarbeit geschrieben. Die sechs Monate Forschung (Wisschenschaft) dort wurden bezahlt und normal vom Betrieb besteuert. Im Folgejahr (2017) habe ich meine Masterarbeit abgeschlossen und der Betrieb hat mir diese fertige Arbeit als "Aufwandsentschädigung" abgekauft. Ich habe also Anfang 2017 900 Euro von dem Betrieb bekommen in dem ich zuvor geforscht habe, jedoch war ich zu dem Zeitpunkt dort nichtmehr angestellt. Mit dem Geld auf dem Konto, kam ein Brief, dass ich diese Summer selber versteuern muss.

Sonst habe ich im Jahr 2017 (bis auf Hartz 4) keinen Cent dazuverdient, weil die Suche nach dem ersten Job nach dem Studium etwas schleppend war...

Nun frage ich mich, wie ich diese 900 Euro versteuen muss. Ich vermute als freiberufliche Tätigkeit in Anlage S. Jedoch habe ich zwar meine Steuernummer von der Anstellung in 2016, allerdings keine neue Steuernummer als Freiberufler beantragt. Eine Rechnung über die Arbeit habe ich auch nicht. Dass ich am Ende eine kleine Summe erhalten werde wurde zuvor zu Zeiten der Anstellung im Betrieb besprochen, dann kam das Geld mitsamt Infobrief irgendwann automatisch auf mein Konto.
Ausgaben sind mir auch nicht angefallen, weil ich das bisschen Schreibmaterial und den Computer den ich dafür brauchte, eh schon zuhause stehen hatte....
Im Wust von Anlagen und Zeilen, weiß ich nun einfach nicht, wo ich die 900 Euro eintragen muss und ob sonst noch was auszufüllen ist.

...zur Frage

Frage bezüglich einer unregelmäßigen freiberuflichen Tätigkeit?

Hallo,

meine Freundin ist Studentin und war seit Anfang dieses Jahres in geringem Umfang freiberuflich (Künstlerin) tätig. Sie hat insgesamt 1300 Euro an Gewinn erzielt. Da ihr Einkommen jedoch unter dem Grundfreibetrag von 9.168 Euro (2019) liegt, sollte sie nicht (als momentan Ledige) steuerpflichtig sein.

Wir haben allerdings vor, dieses Jahr noch zu heiraten und wollen die Steuerklassen 3 (für mich) und 5 (für sie) wählen. Da ich jedoch fest angestellt bin und somit unser gemeinsames Einkommen höher als 18.336,00 € (Grundfreibetrag für Ehepaare bei gemeinsamer Veranlagung zur Einkommensteuer) betragen wird, würde ich gerne erfahren, wie wir nach dem Steuerklassenwechsel verfahren sollten. Ist es dann möglich, bei der gemensamen Steuererklärung nächstes Jahr einfach ihre freiberuflichen Tätigkeiten miteinzugeben, ohne sie vorher als Freiberufliche beim Finanzamt eintragen zu lassen? Ihr Einkommen ist sehr unregelmäßig. Sie weiß nicht mal, ob sie auch nächstes Jahr freiberufliche Aufträge kriegen wird.

Außerdem hat sie bezüglich ihrer freiberuflichen Tätigkeit eine Rechnung und einen freien Dienstvertrag ausfüllen müssen. In diesen hat sie keine Steuernummer eingeben können, weil sie keine hatte. In diesen steht jedoch der auszuzahlende Betrag, ihr Name, ihr Geburtsdatum, die Adresse und die Bankdaten drin. Auf diesen Papieren steht, dass der Auftraggeber eine Kontrollmitteilung ans Finanzamt machen wird und es sich dabei um eine selbstständige Tätigkeit handelt. Ist dies überhaupt rechtsgültig, wenn sie keine Steuernummer eingegeben hat? Wird so etwas vom Finanzamt berücksichtigt?

Ich frage, weil ich grundsätzlich keine Ahnung habe und bis jetzt nie eine Steuererklärung abgeben musste. Bitte entschuldigt mein Unwissen.

Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?