Steuernachzahlung wegen übertragung meines 50% Anteils der Eigentumswohnung an den Exmann

1 Antwort

Leider fehlen Kaufpreis bei Anschaffung, jährliche Abschreibungen, Darlehen bei Kauf, Darlehensstand beim Verkauf.

Daher kann man die Berechnungen auch praktisch nicht nachvollziehen, sondern nur "Trockenübungen" vollziehen.

Ausserdem wurden Dir mit Sicherheit keine Einnahmen von 12.000,-, sondern Einkünfte aus einem privaten Veräußerungsgeschäft angerechnet.

Ich versuche mal einen Fall zu konstruieren, bei dem das klappen könnte.

Kauf für 250.000,-, davon 50.000,- Grundstücksanteil. 200.000,- Gebäudewert. 4.000,- jährliche Abschreibung * 8 Jahre = 32.000,-. steuerlicher Gesamtwert danach 250.000,- - 32.000,- = 218.000,-, 1/2 für Dich 109.000,-.

Nehmen wir an Anfangsdarlehn 250.000,-, Es wurden 1 % getilgt bei Annuitäten steigt dann die jährliche Tilgung, also sagen wir 25.000,- wurden getilgt auf 225.000,- 1/2 = 112.500,-, als Verkaufspreis.

Hier wäre der Gewinn nur 3.500,-.

Vermutlich gibt es noch andere Einflüsse, aber ohne die Anfangswerte ist es, wie schon geschrieben Kaffeesatzleserei.

Natürlich wäre es besser gewesen es als Scheidungsfolge zu machen. Alles frei.

47
Kaffeesatzleserei

Was die Zahlen angeht, ja.

Vom Grundsatz her ist aber klar, was hier passiert ist, oder? Hier war kein Steuerberater mal wieder teurer als ein Steuerberater.

1
67
@EnnoBecker

Eindeutig, aber der Scheidungsanwalt hätte die zwingend zum Steuerberater schicken müssen, denn dass es ein Problem sein kann müßte er wissen, oder er hätte eine ganze Menge an Vorlesungen hinter dem Pfeiler sitzend verbracht.

Die eventuellen Schadenersatzansprüche gegen die Scheidungsanwälte dürften noch nicht verjährt sein.

1
47
@wfwbinder

Sehe ich auch so. Hätte sie noch die zwei Jahre gewartet, wären die Steuern nicht angefallen.

Rechtsanwälte sind zur steuerlichen Hilfeleistung befugt - also haften sie auch.

1
47
@vulkanismus
Befugt ja, aber in den seltensten Fällen geeignet.

Ja, das ist ja nicht neu.

Das ist einer der Gründe, warum ich dads StBerG nicht verstehe.

1
1

Hallo, erst mal vielen Dank für die Anwort. Am Beispiel sehe ich dass mehr Daten benötigt werden als ich liefern kann, was mir zeigt dass ich anscheinend sehr naiv und blauäugig war (oder bin). Kaufpreis und Darlehen waren eins und lagen bei 63.000€ Wieviel davon auf Grundstücksanteil und wieviel auf den Wohnungsanteil fiel weiß ich leider nicht. Darlehensstand bei Übertragung lag bei 54.000€. Ob es eine Abschreibung gegeben hat, ist mir leider auch nicht bekannt, aber ich vermute eher nicht, da nicht neu gebaut und auch nicht selber genutzt. In der Rechnung des Notars wird die Mithaftentlassung mit 12.600€ beziffert. Ich hoffe diese Angaben helfen etwas weiter. Vielen Dank im voraus.

0
1

Natürlich stand im Steuerbescheid "Einkünfte aus privaten Veräußerungsgeschäften" ( Trau mich kaum zu fragen, besteht ein Unterschied zwischen Einnahmen und Einkünften?)

0

Wede ich von der Bank über den Tisch gezogen?

Ich fühle mich von der Bank betrogen!! Scheidung 2012, Haus an Exmann für 100.000€ verkauft. Er hat Darlehen über 105.000€ bekommen, davon ich 70.000€ und der Rest war für Restschuldabtragung. Dafür wurde ich mit 30.000€ ins Grundbuch eingetragen ( nach der Bank ). Danach hat mein Ex-Mann noch einmal 60.000€ Darlehen für den Schritt in die Selbstständigkeit und 20.000€ Kredit , weil die Selbstständigkeit hakte erhalten. Das nachträgliche Darlehen und der Kredit wurden gewährt, als er bereits 60 Jahre alt war, arbeitslos und lange Zeit krank. Es kam, wie es kommen musste, er ist pleite. Jetzt erpresst die Bank ihn, wenn er nicht schafft, das ich meine Grundbucheintragug rückgängig mache, gehen sie sofort zur Zwangsversteigerung über. Ist das nicht alles Betrug und Spekulation ???????? Haben die nicht mein Geld mit verspekuliert ??????

...zur Frage

Bin 53, erhalte EU Rente, nach Scheidung erhalte ich meine Anteile an der Betriebsrente erst mit 65?

Nach 34 Jahren Ehe ist diese seit Juli 2012 geschieden. Wir erhielten bereits in der Ehe beide (53 und 56 Jahre ) eine Erwerbsunfähigkeitsrente. Mein geschiedener Mann hat noch eine Betriebsrente, die ihm schon seit ca. 3 Jahren monatlich zahlt. Die Erwerbunfähigkeitsrente, die ich jetzt neu berechnet nach dem Versorgungsausgleich erhalte, liegt deutlich unter der meines gesch. Mannes. Auf meine Nachfrage bei der Betriebsrentenverwaltung teilte mir diese mit, dass ich selber einen Antrag hätte stellen müssen. Das holte ich nach und man teilte mir mit, welche Unterlagen ich dort einzureichen hätte, Gestern erhielt ich einen Brief mit der Mitteilung: Der Risikoschutz des Ausgleichberechtigten sei auf die Altersleistung beschränkt. Also steht mir mein Anteil erst das mit 65 zu?

...zur Frage

Getrennte Veranlagung, nur für den Ehemann allein?

Ich habe eine Frage wo ich eure Hilfe brauche.

Ein Ehepaar, lebt zu das ganze Jahr 2010 zusammen im Inland. Zu Beginn des Jahres 2011 schmeißt die Frau den Mann raus. (Scheidung in 2012)

Bis jetzt wurden die immer zusammenveranlagt. Nun möchte der arme Kerl eine Steuererklärung für 2010 abgeben. Er hat alle Unterlagen, was Ihn betrifft, vorbei gebracht.

Nach meinem Kenntnisstand können die nur eine getrennte Veranlagung wählen, keine Einzelveanlagung.

Aber geht es denn überhaupt ohne Unterlagen der Frau? Muss ich nicht für beide ausfüllen und dann getrennte Veranlagung wählen? Das FA rechnet dann das zu versteuerndes Einkommen getrennt für jeden Ehegatten aus und schickt jedem eigenen Steuerbescheid zu. Ist es so richtig?

Oder kann ich auch nur mit den vorhanden Unterlagen von dem Ehemann, nur für Ihn, eine Steuererklärung erstellen? Denn er hat kein Kontakt mehr zu seine Frau und die will nichts von Ihm wissen.

Ich hoffe ihr könnt mir folgen und helfen. Ich danke euch im voraus

...zur Frage

GmbH Gesellschafterdarlehen/ Verkauf dessen? Steuerlast?

Hallo zusammen. Ich benötige Hilfe. Ich habe im Jahre 2012 meinen Anteil 75% an zwei Gesellschafter veräußert.Die steuerliche Betrachtung sagt: Verkaufspreis abzüglich Anschaffung und dann Halbeinkünfteverfahren. Vor 9 Monaten kam dann der Steurbescheid seitens des FA. Ich hatte die Einbringung meines Kapitals fremdfinanziert.. Die Refinanzierung erfolgte über die Firma. Also Darlehen an Gesellschafter. Das Verrechnungskonto stieg nun an (Zinsen etc.) Ich war 10 Jahre lang GF. DIe Firma hatte alle Gewinne als Rückstellungen gebucht. Die steuerliche Belastung ist genauso hoch wie der Erlös der fragmentiert über 12 Monate der Firma an mich geflossen ist. Mein jetziger Steuerberater wundert sich über die Buchung seines Kollegen. Stichwort Senkung der Steuer in den Geschäftsjahren und Verrechnung der Gewinne (75%) auf das Darlehen. Des Weiteren hatte der damalige Steuerberater keine Verspätung der Erklärung deklariert sodass dadurch noch Verzugszinsen angefallen sind.. Die GmbH hat in 10 Jahren für 8 jahre Gewinne deklariert so dass buchhalterisch sogar der eigentliche Firmenwert überschritten wurde. Ich frage mich nun, ob das die o.g. Praxis ist zumal mein jetziger Berater sagt, dass das in seinen falsch bzw. fragwürdig war hinsichtlich Ermittlung Verkaufspreis und dessen Steuerlast. Nach 4 Jahren die nun vergangen sind, stecke ich nicht mehr in der Materie drin. Für etwaige Rück,- oder Verständnisfragen stehe ich zur Verfügung. Ich benötige Hilfe, da das FA ja nur nach Daten und Fakten entscheidet. Wiederum wundert sich das FA, dass nicht mehr Geld an mich geflossen ist. ?! Danke im voraus

Nachtrag: Ein Anwalt ist mit im Boot da der ehemalige Steuerberater mauert und sich auf sein Haftpflichtversicherung zurück zieht

...zur Frage

Wie komme ich aus einer Geerbten Immobile mit meinem 1/3 Anteil raus.

Die Immobilie ist als Geschäftshaus seit mehr als 10 Jahren Vermietet. Wir haben 2012 das Erbe übernommen. Der Mieter hatte sich per Mail bereit erklärt die Immobilie im April 2014 zu kaufen. Ihm wurde vom September die Miete als Abschlag auf die Kaufsumme angerechnet. Nach Rückfrage Anfang Mai schreibt er das er es immer noch kaufen wolle, das es aber mit der Geld Beschaffung Probleme gibt. Ich habe das Gefühl er hält uns hin. Er hatte zwei Jahre zeit gehabt es zu beschaffen. Ich von meiner Seite bin nicht bereit weitere Jahre Steuer und Versicherung an ein Objekt zu bezahlen wo ich am ende nichts von habe. Durch drei geteilt bleibt nicht viel übrig. Frage: Was kann ich tun um mein drittel los zu werden. Die anderen Erben zögern alles in die Länge. Denn nach so langer zeit hat er 1 Jahr Kündigung. Wenn wir dies abwerten ist wieder ein Jahr vorüber. Sein Privater Wohnsitz ist wo anders. Über 55 Jahre ist er auch, also ich habe das Gefühl das er darauf hofft alles in die Länge zu ziehen bis er das Geschäft auf gibt dann bräuchte er die Immobilie ja gar nicht mehr. Es wäre schön wenn sie mir ein paar nützliche tipps geben könnten. LG

...zur Frage

Haus von Vater bekommen! Einige Fragen dazu.

Hallo,

ich bekomme von meinem Vater das Elternhaus für 120.000 Euro. Ich habe noch 3 Geschwister, die ich dann ausbezahlen muss. Quasi werden die 120.000 Euro geteilt durch die 4 Kinder. Jeder erhält dann 30.000 Euro. Mein Anteil fällt ja weg. Dazu bräuchte ich natürlich noch einen Kredit zum Renovieren bzw. Umbauen.

Meine Freundin und ich heiraten im Oktober 2012. Das Haus bekomme ich im Oktober/November 2012. Dann sind wir verheiratet. Hierzu habe ich natürlich einige Fragen, die uns interessieren:

  • In wieweit kann ich mich absichern bei eventueller Scheidung. Wenn wir beide das Haus auf dem Namen haben und wir uns scheiden lassen, wäre es natürlich nicht so prickelnd, wenn ich das Haus verlieren würde. Dies hat meine Freundin angesprochen, nicht ich.... Oder ich nehme das Haus alleine auf meinen Namen und wir schließen einen Ehevertrag. Was ist denn günstiger? Das Problem ist natürlich, dass sie fast genausoviel verdient als ich. Die Finanzierung würde theoretisch auf uns beide laufen. Je nachdem, was günstigere Zinsen bringt.

  • Wo bekomme ich den günstigsten Kredit her? Kann ich da einen Serienbrief an verschiedene Banken starten wegen einer Anfrage. Oder ist das nicht clever, weil jede Bank die Schufa abfragt.

  • Wenn ich ja das Haus auf meinen Namen habe, muss ich dann angeben, für was ich die Kredite brauche. Wir wissen ja nicht, was das alles für die Renovierung kostet. Ich schätze mal ca. 40000 Euro. Wir rechnen mit einem Kredit von 150000 Euro.

Ich hoffe, ihr könnt uns helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?