Steuernachzahlung für 2013

4 Antworten

Elterngeld unterliegt dem Progressionsvorbehalt.

Es wird nicht besteuert, aber für die Berechnung des Steuersatzes beigezogen.

Wenn Du z. B. 40.000,- Brutto hättest, wäre die Steuer 3.622,-

Kommen 8.400,- Elterngeld dazu erhöht sich die Steuer um 944,- Euro.

Vielen Dank euch allen! Ja, wir haben Elterngeld bezogen. Dann muss ich den Betrag wohl überweisen :-(

Danke für eure Antworten! Ja, wir haben Elterngeld bezogen. Dann muss ich wohl den Betrag überweisen :-(

Hallo in die Runde! Ich grübele seit Tagen welche Steuerklasse für uns (verheiratet und 2 Kinder) die beste ist ?

.., den in diesem Jahr müssen wir das erste mal nachzahlen. warum eigentlich? unsere Ausgaben sind annähernd gleich geblieben. Mein Mann hat im Vergleich zu 2014 ca. 8000 € brutto mehr verdient (übers jahr gesehen)

bisher waren wir in IV / IV eingestuft und hatten immer kleines Urlaubsgeld zurück bekommen, jetzt nachzahlung. :-(

Ich muss dazu sagen, dass bei mir ca. 16000 und bei meinem mann 44000 € Bruttoarbeitseinkommen zu grunde liegen.

Habt Ihr tipps, was für uns das beste Steuerklassen-Kombi ist?

...zur Frage

Sind Steuernachzahlungen für 2012, Betriebsausgaben 2013?

Ich bin freiberuflich tätig und hatte 2013 für 2012 und 2011 eine größere Nachzahlung der Einkommenssteuer zu leisten. Kann ich diese in meiner Erklärung für 2013 als Betriebsausgabe ansetzen?

...zur Frage

Steuernachzahlung, was kann ich tun

Hallo,

Hintergrund: Dual Student von 2009- März 2013. Gehalt gering, daher hier keine Steuer gezahlt. Ab April 2013 Normal angestellt. Kam auf ein ungefähres Jahresgehalt von 36.000. Ledig, Steuerklasse 1.

Folgende Situation: Ich habe dieses Jahr meine erste Steuererklärung abgegeben für 2011(hatte hier eine Sonderzahlung vom Arbeitgeber erhalten, weswegen ich in dem Monat Steuern zahlen musste, die ich durch die Erklärung wiederbekommen habe). Nun habe ich ein paar Monate später im November die "Erinnerung an die Abgabe der Steuererklärung(en)" bekommen. Soll die Einkommenssteuererklärung abgeben für 2013.

Nun wundert es mich 1. dass in dem Schreiben steht: "Sie sind der Aufforderung zur Abgabe der folgenden Steuerklärung(en) bisher nicht nachgekommen" - welche Aufforderungen, habe nichts erhalten. 2. dass ich laut dem elster online auf einmal ca. 1600 nachzahlen soll. klar ich habe wegen dem geringen Gehalt im jahr 2013 von Januar bis März keine Steuern gezahlt, aber wie kommt jetzt so eine riesen Summe zustande? ich habe sämtliche brutto-netto rechner im internet bedient, nach denen ich nur ca 10-20 euro nachzahlen müsste(ich weiß, die sind nicht bindend aber der große Unterschied wundert mich). Ich habe auch bei https://www.bmf-steuerrechner.de/ekst/ekst.jsp geguckt wie viel ich hätte zahlen müssen. Hiernach habe wirklich deutlich zu wenig gezahlt. Was kann ich nun tun?

Viele Grüße, -Fabian

...zur Frage

Trennungsjahr Steuerklasse - wann ist Stichtag?

Überall ist zu lesen, dass erst ab Januar des folgenden Jahres nach der Trennung die Steuerklasse geändert werden muss. Wenn die Trennung am 1.1. 2012 ist, muss dann auch die Steuerklasse an diesem Tag geändert werden, oder erst am 1.1 2013?

...zur Frage

Heirat im Ausland

Ich komme aus Tunesien und ich werde im Mai 2010 heiraten. Meine zukunftige Frau kommt aus Griechenland und sie arbeitet in Tunesien. Was soll ich machen, um meine Steuerklasse zu ändern (nach Steuerklasse 3) ? Gilt die Steurklasseänderung für 2010 und nur erst ab 2011 ?

...zur Frage

Extreme Steuernachzahlung?

Hallo zusammen, das Finanzamt hat mich angemahnt, meine Steuererklärung 2012 abzugeben. Nachdem ich 2011 erstmals eine Steuererklärung abgegeben habe.

Erste Frage: - Da ich 2012 nur Lohn und keine weiteren Einkommen hatte bin ich doch eigentlich gar nicht nicht zur Steuererklärung verpflichtet, oder sehe ich das falsch?

Zweite Frage: Jedenfalls habe ich nun mal mit Elster alles durchrechnen lassen und komme auf >2800€ Steuern die nachzuzahlen sind! Wie kann das sein? Wie gesagt, ich hatte keine weiteren Einkünfte. Und der Lohn wurde ja bereits versteuert.

Lasse ich 2013 durchrechnen wären sogar nochmal 3600€ nachzuzahlen??

Lohnsteuerklasse 1, keine eingetragenen Freibeträge etc.

Kann sich das jemand erklären?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?