Steuernachzahlung bei Nebenjob und sozialabgabepflichtig??

1 Antwort

Die nicht beim AG gemeldeten Nebeneinkommen sind sehr dumm von Dir gewesen, weil Du dir damit unnötige Probleme verschafft hast, die du mit einer regulären Genehmigung gar nicht erst nicht gehabt hättest.

Allerdings ist eine Kündigung nur dann rechtsgülitig, wenn Du vorher eine Abmahnung (mindestens 2x) erhalten hast. Ist das der Fall?

Falls nein, kannst und solltest Du gegen die Kündigung vorgehen. Dazu wendest Du direkt dich an die Personalleitung und an die Geschäftsführung. Bitte nimm mal mit der für den Betrieb verantwortlichen IHK Kontakt auf, weil Du dir keinen Arbeitsrechtler leisten kannst.

Eine Nachversteuerung sehe ich aktuell nicht. Welches Geld sollte denn auch nachversteuert werden? Irgendwelche Steuern sind zur Zeit das geringste Problem.

Verhaltensbedingten Kündigungsgründe in der Ausbildung

  • mehrmaliges unentschuldigtes Fehlen
  • mehrmaliges Fernbleiben vom Berufsschulunterricht
  • wiederholte beharrliche Arbeitsverweigerung, wenn dadurch die Ausbildung nicht mehr möglich ist
  • wiederholte Störung des Betriebsfriedens
  • mehrmaliges Verlassen des Arbeitsplatzes ohne Genehmigung
  • nicht genehmigte Nebentätigkeiten
  • eigenmächtiger Urlaubsantritt
  • planmäßiger Unterschlagung eines größeren Geldbetrages

https://www.duesseldorf.ihk.de/produktmarken/ausbildung/ausbildung-von-a-z/kuendigung-2596730#titleInText3

Was möchtest Du wissen?