Steuern zurück aus kurzfristiger Beschäftigung wenn Student und Vollzeit angestellt im gleichen Jahr?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Gib eine Einkommensteuererklärung ab.

Da wird Dein zu versteuerndes Einkommen des Jahres berechnet, abzüglich aller Dir zustehenden Freibeträge. 

Von der Steuer weder alle Lohnsteuerabzugbeträge abgezogen. Da Du nur etwas mehr als ein halbes Jahr gearbeitet haben wirst, ist eine Erstattung wahrscheinlich. Denn schließlich wird nicht nur, weil Du den Grundfreibetrag überschritten hast, plötzlich eine große Steuerschuld entstehen.

Bis zu einem Jahresbrutto von fast 12.000,- zahlt man als Arbeitnehmer keine Steuern, weil ja auch noch Arbeitnehmerpauschbetrag udn Vorsorgepauschlae abgezogen werden. und für die ersten 100,- Euro die man mehr hat, fängt es bei gerade 14,- Euro Steuern an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Einkommensteuer ist eine Jahressteuer und Steuertatbestand ist das Einkommen. Ob jemand Student ist oder Mongole, ist kein Tatbestandsmerkmal der Steuer.

"Verlangen" kann man viel, aber so funktioniert es nicht im Steuerrecht. Eine Erstattung gibt es nur, wenn man zwei Sache erfüllt:

  1. Die vorausgezahlte Steuer ist niedriger als die tatsächich festzusetzende Steuer.
  2. Es wird eine Einkommensteuererklärung abgegeben und das Finanzamt veranlagt auch zur Einkommensteuer.

Ob das bei dir der Fall ist, steht nicht da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RHWWW 20.02.2016, 08:49

Hallo EnnoWarMal,

die Antwort ist klar und präzise.

Aber in diesem Satz passt nur "ist höher"

Die vorausgezahlte Steuer ist niedriger als die tatsächich festzusetzende Steuer.

Wenn ich Sätze im Kopf mehrmals umformuliere, pssiert mir das auch schnell. 

Schönes Wochenende!

RHW

 

1
EnnoWarMal 22.02.2016, 11:33
@RHWWW

Richtig. Wahrscheinlich habe ich hier mehrere Sequenzen gleichzeitig gedacht.

Danke für die Richtigstellung.

0

Was möchtest Du wissen?