Steuern, wann wie vorgehen?

3 Antworten

1. Solltest du dich im Netz informieren, wie hoch dein Steuerfreibetrag ist, wenn du ein klein Gewerbe anmelden musst. Es kann nämlich sein, bei Anmeldung vom Kleingewerbe, dass du mit + - 0,00 Euro verdienst raus gehst da die steuerlichen Angaben für ein Kleingewerbe genauso hoch sind wie deine Einnahmen.

2. Bei einer Anmeldung fürs Kleingewerbe läufst du du bei deine krankenkasse nicht mehr als pflichtversichert. D. H. Du musst dich privat versichern. Läuft dein Gewerbe schlecht und du kannst es nicht mehr halten ist ein Wechsel in die Pflichtversicherung kaum bzw. nur noch schwer möglich.

3. Du musst auch für dein Gewerbe spezielle Versicherungen abschließen und die sind nicht immer ohne und mit vielen versteckten Klauseln verbunden. D. H. Bei Auflösung des Gewerbes kann es passieren, dass du nicht so einfach aus den Verträgen raus kommst.

4. Wenn das Gewerbe aufgelöst wird weil du z. B. durch Werbeaufwendungen zu hohe Ausgaben hast und nur geringe Einnahmen kann es sein dass du dich verschuldest. Dann hast du zwar die Möglichkeit in die privat Insolvenz zu gehen aber ob dann alle gläubiger der inso zustimmen ist fraglich. Dann ist es schwer überhaupt ein ins-Verfahren durch zu bekommen.

Bei den anderen Punkten kann ich dir leider nicht helfen.

  • Zunächst ist zu beachten, das Du solche Geschäfte als Minderjähriger ausschließlich mit Zustimmung Deiner Eltern betreiben darfst.
  • Ab einem bestimmten Umfang muss ein Gewerbe angemeldet werden.
  • Das bedeutet automatisch, dass man eine Steuererklärung abgeben und ggf. Steuern bezahlen muss. Dafür gibt es fertige Formulare und wie hoch die Steuern sind und ob überhaupt welche zu zahlen sind, hängt von der Höhe der Erlöse ab. Das kann man nicht pauschal beantworten.
  • Erträge aus Aktien sind "Einkünfte aus Kapitalvermögen" und ebenfalls, soweit sie den Freibetrag von €801 + Grundfreibetrag übersteigen, zu versteuern. Auch dafür gibt es entsprechende Formulare.

Erstmal generell musst Du zwischen den Steuerarten unterscheiden.

Dort wo Du unternehmerisch tätig wirst (Werbung, Verkauf) ist die Umsatzsteuer ein Thema (eine Punkte 1+2).

FÜr alles natürlich die Einkommensteuer, wobei auf die Aktiengewinne nur die Abgeltungssteuer fällig wird.

GRob gesagt, wenn Du etwas im Inland verkaufst ist Umsatzsteuer zu zahlen.

Ich kann ir nur raten einfach bei einem Berufskollegen von mir mal ein Informationsgespräch zu führen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?