Steuern Vermietung Ferienwohnung - wo zu zahlen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du zahlst die Einkommensteuer (IRPEF) in Italien. Die berechnet sich aus den Bruttoeinkünften abzüglich 15% Kostenpauschale. Rechne mit einem Steuersatz von gut 20%. In Italien mußt du aber auch ohne Mieteinkünfte eine IRPEF-Erklärung machen und Steuern für ein fiktives Einkommen zahlen, allerdings nur wenig. Die Erklärung machst du zusammen mit der kommunalen Grundsteuererklärung (ICI). Beachte aber: In Deutschland zahlst du zwar keine Einkommensteuer auf die Mieteinnahmen, du mußt die Einkünfte aber angeben, damit der richige Steuersatz für dein eigentliches Einkommen ermittelt werden kann. D.h. tendenziell wirst du durch die italienischen Einkünfte in der Progression steigen und auch damit auch in Deutschland Steuern zahlen. Allerdings kannst du mehr Betriebsausgaben ansetzen, sodass der Gewinn nicht groß ist oder sogar negativ. Kompliziert? Du wirst 2 Steuerberater brauchen, in Italien auf jeden Fall einen. Das wird aber alles schnell zur Routine, mach dir da keine Sorgen. Viel Spass mit deiner FeWo!

Noch ein Tipp: Beratung in allen Fragen zum Wohneigentum in Italien bekommst du bei der Schutzgemeinschaft Italien. Findest du im Internet. Kostet Jahresbeitrag 120 EURO. Kursbesuche kosten extra Gebühren. Für den Anfang ist das aber vielleicht ganz sinnvoll.

0

Nein, der Progressionsvorbehalt auf EU-Einkünfte ist seit 2009 abgeschafft. Damit sind diese Einkünfte in DE unsichtbar.

0
@EnnoBecker

Danke! Dann bin ich wohl nicht mehr auf dem Stand der Dinge.

0
@jostero

Gern auch mal mit Quelle:

§ 32b (1) Satz 2 EStG: "Satz 1 Nr. 3 gilt nicht für Einkünfte....... 3. aus der Vermietung oder der Verpachtung von unbeweglichem Vermögen oder von Sachinbegriffen, wenn diese in einem anderen Staat als in einem Drittstaat belegen sind".

Und Italien ist so ein anderer Staat

0
@jostero

fein. Ich denke, jetzt ist der Fall klar.

Danke euch!

0

Was möchtest Du wissen?