Steuern optimieren bei Vermietung Haus an eigene Mutter inkl. Untermietern?

4 Antworten

Der Hausbesitzer hat jedenfalls die 1200,-€ Mieteinnahmen und muß diese versteuern, egal, wie die genau intern berechnet werden.

Die Mutter hat eigentlich keine Mieteinnahmen, sondern nur eine Kostenbeteiligung. Keine Gewinnerzielungsabsicht, kein Gewerbe. Es sei denn natürlich, sie vermietet zu einem höheren Preis und machte damit Gewinn. Das ist ja aber nicht der Fall.

Beschäftige Dich zuerst einmal mit dem Unterschied zwischen eingehender Bruttomiete und dem dann nach allen Abzügen noch zu versteuernden Einkommen aus V+V.

Was läßt sich an 0 Euro oder so dann noch optimieren?

Das bedeutet, dass das Finanzamt das Mietverhältnis nicht als steuerlich wirksam anerkennen würde.

Das ganze scheitert daran, dass es nicht wie unter Fremden gehandhabt wird.

Was bedeutet das?

0

Was möchtest Du wissen?