Steuern: Müßte ich die kurzfristige Beschäftigung bei der Steuererklärung beim Finanzamt angeben?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Arbeitgeber versteuert eine kurzfristige Beschäftigung normal mit pauschal 25 % - daher denke ich, daß der Job nicht in die Steuererklärung geschrieben muß, aber warte zur Sicherheit noch auf unsere Steuerexperten wfwbinder oder DervomFinanzamt.

Hat der Steuerberater länger Zeit um meine Steuererklärung beim Finanzamt abzugeben?

Ich erwäge nun den Steuerberater einzuschalten (mir ist der ganze Finanzkram zu viel!) hat der länger Zeit um meine Steuererklärung dem Finanzamt zu geben? Oder müßte der auch bis zum 31.05. die Steuern gemacht haben?

...zur Frage

Kleinunternehmer Steuererklärung - Erstes Jahr?

Hallo zusammen,

ich habe zum 01.01.2018 ein Kleingewerbe als Nebengewerbe angemeldet.

Ich vermiete eine selbstgebaute Fotobox. Für diese Fotobox sind vorerst einmalige Kosten angefallen. Unter anderem Materialkosten aus dem Baumarkt aber auch Kosten für einen PC/IPad/Drucker die in der Fotobox verbaut wurden und somit nicht für die Verwaltungsarbeit benötigt werden.

Muss ich jetzt beispielsweise die EDV Sachen über 3 Jahre absetzen oder kann ich dies schon direkt für das erste Jahr machen? Ziehe ich die Ausgaben inkl. Mehrwertsteuer ab (gebe selbst keine Mehrwertsteuer in den Rechnungen an)?.

Ich benötige die Angaben, da das Finanzamt meine voraussichtlichen Einkünfte im Jahr der Betriebsöffnung und im Folgejahr wissen möchte.

Wenn ich alle Ausgaben im ersten Jahr anrechnen kann, liegen die Einkünfte bei 0 Euro. Was ist wenn ich einen höheren Gewinn angebe, jedoch der Gewinn 0 Euro bleibt? Ich zahle ja keine Steuern im Voraus.

Sind die Angeben überhaupt bei einem Kleinunternehmen relevant, da ich die Steuern Jahr mit meiner jährlichen Steuererklärung zahle und nicht monatlich.

Einen schönen Sonntag noch! =)

Gruß Tine

...zur Frage

Steuererklärung: Pauschbetrag oder einzelne Werbungskosten eintragen???

Hallo, Ich bin grad bei meiner Steuererklärung. (Also für 2008) Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich meine Werbungskosten angeben, oder mich auf die "Pauschale" von 920 € berufen soll. Werbungskosten wären bei mir ca. 300 € Pendlerpauschale (die km überschlagen mit 20 cent ab dem ersten km) und dazu noch einzelne Bewerbungen. Also alles in allem keine 400 €. Jetzt weiß ich aber nicht, wie ich das mit dem Pauschbetrag angeben kann. Ich kann doch nicht einfach argumentieren, dass ich, aufgrund der viele kleinen Belege etc. den Pauschbetrag von 920 € in Anspruch nehme, oder? Wie wird das dann gehandhabt. Zahlt das Finanzamt einem den Pauschbetrag von 920 € ohne zu meckern zurück (die Steuern, die ich gezahlt habe, lagen natürlich über 920 €)? Wenn ja, wo gebe ich an, dass ich die Werbungskosten gerne pauschal abrechnen würde. Macht das Finanzamt das automatisch, wenn ich keine explizieten Werbungskosten angeb?

Eine kurze Antwort wäre super. Dank euch!

...zur Frage

kurzfristige Beschäftigung bei Insolvenz pfändbar

Hallo, ich bin mittlerweile in der Wohlverhaltensphase und möchte keine Fehler machen. Ich könnte jetzt eine kurzfristige Beschäftigung annehmen (50 x im Jahr arbeiten).

Muss ich das auch dem Inso-Verwalter angeben?

...zur Frage

Soll Student Studiengebühren bei Steuererklärung angeben, auch wenn keine Steuern gezahlt wurden?

Soll man als Student Studiengebühren bei der Steuererklärung angeben, auch wenn man keine Steuern gezahlt hat?

Ich habe von einem Komilitonen gehört, dass er in einem solchen Fall Geld vom Finanzamt zurückbekommen hat.

...zur Frage

Minijob und kurzfristige Beschäftigung beim selben Arbeitgeber?

Ist eine geringfügige Beschäftigung (Büroarbeit) und eine kurzfristige Beschäftigung (Urlaubsvertretung der Putzfrau) beim selben Arbeitgeber möglich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?