Steuern für Zweitwohnung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Steuer muss sie wohl zahlen. Ging meiner Tochter genau so. Wenn der Hauptwohnsitz bei Studenten sich im Haushalt der Eltern befindet, wird eine Zweitwohnsitzsteuer fällig. Ob die erlassen werden kann, liegt im Ermessen der Gemeinde.

Aber sie aht einen zweiten Wohnsitz, was dann Zweitwohnungssteuer kostet. Sie sollte sich mal die Satzung besorgen. Als Studentin könnte sie eine Befreiung bekommen, wegen Arbeitsplatz.

Da wird sie nicht drum herum kommen. Die Zweitwohunggssteuer muss in vérschiedenen Orten jeder zahlen, der eine zweite Wohung hat. Ich halte es auch für eine gemeine Abzocke aber da müssen wir den Stadt- bzw. Gemeinderat neu wählen.

Was hat eine Zweitwohnung für eine steuerliche Auswirkung?

Hallo Zusammen,

ich habe eine Frage zur Zweitwohnung!

Und zwar bin ich für die Arbeit in eine neue Stadt gezogen. Ich halte mich hier an sich die meiste Zeit auf. Allerdings muss ich an meinem alten Wohnort noch meine Fschein-Prüfung ablegen und dies geht nur da wo der Hauptwohnsitz ist. Ich möchte die Prüfung am alten Ort ablegen.

Nun muss ich mich hier aber auch anmelden. Die Dame aufm Amt hat mir die Zweitwohnung verweigert das Sie meint das ich ja hier arbeite. Hierzu ich halte mich wohl weniger als 50 % tatsächlich hier auf, da ich für meinen Job immer beim Kunden in ganz Deutschland bin. An meinem alten Wohnort bin ich bei meinen Eltern gemeldet und zahle jedoch keine Miete.

  1. Darf ich an meinem neuen Ort einen Zweitwohnsitz haben?
  2. Erhöht sich dadurch in irgeneiner Weise die Steuer?

Danke und Gruß, Bert

...zur Frage

Bezhalte Wohnung durch Arbeitgeber

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin für meine Firma von Ort A nach Ort B zum arbeiten "umgezogen". Da mir die Wohnung an Ort B für das erste Jahr von der Firma gezahlt wird, musste ich auf anraten meiner Firma nach Ort C umziehen (Haus meiner zukünftigen Schwiegereltern), da die Firma sonst steuerrechtliche Probleme bekommen hätte, wenn ich mich am Ort B angemeldet hätte. Ich bin in der Gemeinde an Ort C nun beim Einwohnermeldeamt angemeldet, bin dort aber nur ganz selten, wobei mir nicht nachgewiesen werden kann ob ich am Wochenende an Ort B oder C bin. Ich könnte ja jeden Freitag "heim" fahren. Zudem bekomme ich momentan für jeden Arbeitstag Spesen.

Müsste / Sollte ich mich an Ort B nun zumindest als Zweitwohnsitz anmelden und oder habe ich sonst noch was zu beachten?

Bei meinem letzten längeren Aufenthalt auf Montage wurde mir die Wohnung auch gezahlt, aber ich musste mich nicht dort als Zweitwohnsitz anmelden. Damals hatte ich ja zudem noch meinen Hauptwohnsitz an Ort A. Ich bedanke mich für Ihre Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?