Steuern/ Firmenwagen/ Verkauf/ Leasing

1 Antwort

Ist wirklich etwas komplex und Du hast auch kleine Denkefehelr drin.

  1. Wenn Du für 15.000,- Euro verkaufst würden entweder 2.850,- aufgeschlagen, oder es wären 2.395,- enthalten, weil im Hundert gerechnet.

  2. Es sind in den 4 Jahren höhere Abschreibungen gewesen, als Du getilgt hast. Wenn Du so willst, hättest Du in Höhe der Differenz zwischen Darlehnstilgung udn AfA steuerfrei eine Rücklage bilden können. Nur im Geschäftsbetrieb geht es unter.

  3. Wenn Du soviel einnehmen willst, das zumindest der Kredit weg ist und die Umsatzsteuer auf den Verkauf, dann müßtest Du für die 13.500,- + Umsatzsteuer verkaufen. Also ca. 16.200,-

  4. Die Differenz zwischen den 13.500,- und 1,- Euro Buchwert , wird aber ine der Einkommen- und Gewerbesteuer (Anrechnung bei der Einkommensteuer) voll versteuert.

  5. Das mit dem Leasing solltest Du mit der Beraterin mal durchrechnen. Es kann günstiger sein, aber häufig ist es auch anders. Eine generelle Antwort ist nicht möglich.

Danke für die ausführliche Antwort.

Da hab ich wohl einen Rechenfehler gemacht.

Die Grundproblematik besteht aber. Ich habe einfach viel zu wenig abzusetzen und das Auto hat in den letzten Jahren viel ausgemacht. 13.500€ zusätzlicher Gewinn wird aber auch ordentlich draufschlafen schätze ich mal.

Kann ich das Auto als Privatentnahme ausbuchen zu einen sagen wir mal günstigeren Preis und es dann Privat verkaufen eventuell etwas teuer? Das wäre dann wohl Steuerbetrug?

Es ist halt schwierig rechnerisch beste Lösung in Bezug auf die Steuern zu finden.

Das neue Leasingauto würde dafür in den nächsten Jahren wieder voll abschreibar sein.

0
@ina203

Das würde Dir nichts bringen, denn die Entnahme muss zum Teilwert erfolgen, das wäre der Preis mit dem man das Auto beim Verkauf des gesamten Betriebs ansetzen würde. Auch Entnahme kostet Umsatzsteuer.

Wenn Du auf die Idee kämst den Wagen für sagen wir 10.000,- zu entnehmen, + 1.900,- Umsatzssteuer und später fragt Dich ein Prüfer, "wie lange haben sie noch Privat gefahren" und müßtest Anworten, 8 Wochen, dann habe ich ihn für 17.000,- verkauft, dann geht es schief.

Überlege mal in eine andere rcihtugn. Du brauchst ja wieder einen Wagen.

Wenn der 30.000,- kostet (netto) und der Händler nimmt diesen für 13.000,- netto, rein,

dann könnte der doch den neuen auch für 25.000,- verkaufen und den alten für 8.000,- reinnehmen.

1

Wie (zeitlich) genau berechne ich die neue AfA nach Zugängen/Zuschreibungen und darf ich die AfA-Buchung aufteilen?

Bei neuen Anlagegütern entscheidet der Monat der Anschaffung, z.B. im Fall Oktober kann ich im aktuellen Jahr noch 3/12 der normalen Jahres-AfA in Anspruch nehmen. Eindeutig.

Aber wie ist das bei Zuschreibungen/Zugängen? Ich hab jetzt zwei Tage im Inet recherchiert und nichts dazu gefunden, außer -soweit ist klar-, dass eben die Zugänge zum Restbuchwert addiert werden, und die AfA über die Restnutzungsdauer neu berechnt werden soll.

Aber welches Datum ist hierfür maßgeblich? Der 1.1, unabhängig vom Monat des Zugangs (also wie beim GWG-Sammelposten)? Oder tatsächlich der Monat des Zugangs. Was tut man, wenn man eine Anlage häufger im Jahr erweitert? Muss ich dann eine monatliche AfA berechnen und abführen? Kann ja kaum sein. Also alle Zugänge zum 1.1. gerechnet?

Kann ich die AfA auch splitten? Also statt (mathematisch)

AfA(neu) = ( RBW(alt)+Zugang ) / RND

kann man ja auch

AfA(neu) = RBW(alt) / RND + Zugang / RND
AfA(neu) = AfA(alt) + AfA(Zugang)

rechnen, also die bisherige AfA weiterführen, und die Zugänge über dieselbe RND als zusätzliche AfA ansetzen. In der Summe dasselbe, aber darf man die Buchungen so vornehmen? Das wäre mit meiner FIBU wesentlich einfacher buchbar.


(Konkreter gesprochen geht es um selbst gebaute (Rechner-)Anlagen, die jedoch ausschließlich für den betrieblichen Bedarf sind. Je nach Projektlage kommen hier immer wieder neue Teile dazu, die leider kein GWG darstellen, weil nicht selbstständig nutzbar. Rein rechtlich muss ich diese Teile wohl der bestehenden Rechneranlage zuschreiben, weil nur damit verwendbar.)

...zur Frage

Empfehlung Rechtsform

Hallo alle zusammen, Ich habe eine Frage: Welches ist die beste Rechtsform für folgende Geschäftsidee: Verkauf von Informationen an Privatpersonen über eine Plattform, Umsatz=Gewinn, Umsatz (und damit der Gewinn) im 1. Jahr unter 10 000 Euro. Nun ist meine Frage: Welche Rechtsform ist die beste? Das Unternehmen kann keinen Verlust machen außer es kommt irgendeine Klage o.Ä (=> Die Person ist sich aber 100% sicher, dass das nicht der Fall sein wird) und damit wird die Firma im darauffolgenden Geschäftsjahr auf gar keinen Fall einen Verlust machen. Das bedeutet: Die Person will so wenig wie möglich von seinem Gewinn abgeben und hat ein Interesse daran, im Verlustfall (welcher unmöglich ist) mit Privatkapital zu haften. Danke für die Hilfe vorab!

...zur Frage

Private PKW Nutzung als Angestellter

Hallo, Ich habe auch einen PKW vom Arbeitgeber überlassen bekommen. Dieser wird ja über die Gahaltsabrechnung als Geldwerter Vorteil angerechnet. Also in etwa so.

Gehalt + PkW Private Nutzung (1% vom Listenpreis) + Pkw zur Arbeitsstelle + Pkw pausch. St. AG

Das daraus resultierend höhere Brutto wird dann versteuert. Nun erhalte ich mein Nettverdienst. WARUM? wird dann aber der geldwerte Vorteil wieder abgezogen. Damit ist in meinen Augen ja kein Geldwerter Vorteil mehr vorhanden - der ist ja nun abgezogen. Kann mir das mal jemand genauer erläutern? Eigentlich erhalte ich doch keinen geldwerten Vorteil, da ich den Pkw ja eigentlich selbst bezahle.

Ein weiteres Problem stellt der Posten "Pkw zur Arbeitsstätte" dar. Ich fahre mit der Bahn zur Arbeit. Dadurch müsste es doch eigentlich möglich sein diese Bahnkosten pauschal zu versteuern. Damit würden diese dann den Zahlbetrag erhöhen.

Kennt sich damit jemand aus??

...zur Frage

Wie ermittelt sich die Afa bei einer Schenkung einer Wohnung die danach neu vermietet wird und bisher nur zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurde?

Die Wohnung gehörte den Eltern und wurde 2005 an den Sohn per Schenkung übertragen. Im Jahr 2016 wird die Wohnung nach bisherig ausschließlicher Selbstnutzung erstmals vermietet. Gibt es eine fortlaufende Afa, die sich aus dem Kaufpreis der Eltern im Jahr des Kaufs (ca. 1990) errechnet?

...zur Frage

bilanzieller Abschreibungszeitraum von Flugzeugen? Beispiel Lufthansa

Über welchen Zeitraum werde Flugzeuge abgeschrieben? Ich denke da an die Lufthansa.

...zur Frage

Wie lange kann die eigene Autoversicherung (Schadensfreiheitsstufe) "aufbewahrt" bleiben?

Mein Arbeitgeber bietet mir einen Firmenwagen an. Damit gebe ich ja dann meine eigene Versicherungsstufe auf. Wie lange kann die aufbwahrt werden? Was ist, wenn ich das Auto in einigen Jahren wieder aufgebe, z.B. wegen Jobwechsel und ein eigenes Fahrzeug anmelde. Muß ich dann wieder mit 125% anfangen. Ich hoffe Ihr wißt was ich meine!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?