Steuern Fahrkosten -> Freibetrag und zuästzlich noch Reisekosten möglich?

6 Antworten

Deine Fahrten zu den Baustellen sind ja grundsätzlich eine Sache, die der Arbeitgeber erstatten müßte. Erst wenn er das nicht macht, kannst Du die Kilometer, oder die Differenz, wenn er weniger als 30 Cent pro gefahrenem Kilometer (hier der Unterschied zur Entfernungspauschale) erstattet, als Werbungskosten geltend machen. Ebenso die Kosten bei über 8 Stunden Abwesenheit für Verpflegungsmehraufwand.

Einen Konflikt mit dem Freibetrag gibt es auf keinen Fall, weil ganz einfach die Veranlagung mit den angegebenen Werbungskosten durchgeführt wird und die einbehaltene Lohnsteuer von der Steuerschuld abgezogen wird. Wäre der Freibetrag zu hoch gewesen, gibt es eine Nachzahlung. So einfach ist das. Und wer einen Freibetrag eingetragen hatte, muss eine Erklärung abgeben.

Muss ich in der Steuererklärung dann noch stellung zu den Reisekosten nehmen ? im bezug zu einem Fahrtenbuch etc ? oder bin ich dazu dann nicht verpflichtet sondern sache des Arbeitsgebers der es ja auch auszahlt ?! Trotzdewm schonmal danke für dei antwort

0
@Markus281

Nein, die Reisekosten als Aufstellung reicht.

Aber durch Deinen Kommentar zur anderen Antwort, weiß ich, dass Deine Steuer schon gegen 0,- Euro geht. Also den Arbeitgeber ansprechen.Die Fahrten zu den Baustellen muss er ja zahlen.

0

deine Fahrten zur Arbeit sind das eine, das ist die Entfernungspauschale. Du kannst dir die km ist deine ElStAM-Daten eintragen lassen (ehem. Lohnsteuerkarte).

Das ist unabh. von Dienstreisen. Da kannst du abrechnen soviel du willst und kannst, sofern es in den rechtlichen Grenzen ist. Wenn der Arbeitgeber deine Fahrtkosten ersetzt, sind das 30 Cent/ km, die steuerfrei sind. Die kann er mit dem Gehalt auszahlen (steuerfrei).

Wenn du weniger als die 30 Cent/ km bekommst, kannst du die Differenz bei der Steuer bei den Werbungskosten angeben. Wenn du mehr bekommen solltest als die 30 Cent, dann ist das Mehr zu versteuern.

Km bei Dienstreisen und die km durch die Fahrten zur Arbeit sind getrennt zu sehen.

Hallo, ok

also die Fahrt zur Firma sind als Pendlerpauschale zu sehen und abzusetzen

Die Zusatzfahrten zu den jeweiligen Baustellen kann ich vom Arbeitgeber Steuerfrei mit 30Cent/km erhlaten, die Differenz ist dann ggf. zu begünstigen oder zu versteuern.

Muss ich dann in der Steuererklärung zu den Reisekosten auch noch stellung nehmen in form von Fahrtenbuch etc ?

Wenn Du es schaffsr, das dein Arbeitgeber dir die Fahrtkosten zu den Baustellen direkt erstattet (fährst du eigentlich von deiner Arbeitsstelle oder von deiner Wohnung zu den Baustellen ?) sind dazu Daten in der Lohnabrechnung hinterlegt. Auf deinem Ausdruck der elektronischen Lohnsteuerbescheingung erscheint dann - je nachdem ob steuerfrei oder steuerpflichtig gezahlt - der entsprechende Betrag. Den übernimmst du in deine Est-erklärung. Und je nach FA (ist gerade aus persönlicher Erfahrung) verlangt es dann einen Nachweis; den dir dein Arbeitgeber anhand der hinterlegten Daten schnell erstellen kann.

Trotzdem ein Tip: da du ja sowieso schon sehr viele km-fährst ist es immer Sinnvoll Autorechnungen z.B. Werkstatt, auf denen auch der Km-Stand deines Autos genannt sein sollte, und Tankbelege erst einmal aufzuheben. So bist du für evt. Nachfragen des Finanzamtes gewappnet.

0

reisekosten für gerichtstermin

Hallo ich habe eine frage werden mir die reisekosten vom gericht erstattet wenn ich ne einladung bekommen habe. bin klägerin und muss fast 300 kilometer bis zum gericht fahren. selbst mit der bahn würde mich das ganze fast 130 euro kosten.

danke für antort in vorraus

...zur Frage

Reisekostenabrechnung bei Arbeitsunfall mit Firmenwagen mit 1% Regelung?

hallo, ich hatte eine Arbeitsunfall und kann die Reisekosten bei der Berufsgenossenschaft einreichen (Fahrten zum Arzt, Physio, Reha...) meine Frage hierzu ist. Stehen mir die Reisekosten auch bei Nutzung eines Firmenwagen mit 1% Regelung zu?

...zur Frage

Lohnsteuererklärung zahnartzhelferin

hallo zusammen, bin Zahnarzthelferin und verdiene ca. 1.200,-Euro Netto im Monat würde ich was rausbekommen wenn ich eine Steuererklärung machen würde oder nicht? vielen dank im voraus.

...zur Frage

Pendlerpauschale ungleich Freibetrag?

Moin,

ich habe mir beim Finanzamt meine Pendlerpauschale eintragen lassen. Laut diversen Rechnern habe ich einen Freibetrag von 2436€.( 35km, 232 Tage)

Laut Finanzamt erhalte ich aber nur einen Freibetrag von 1436€...Grund: 1000€ stehen jeden zu. Jetzt die Frage, erhalte ich trotzdem einen Freibetrag von 2436€ (Pendlerpauschale + Werbungskostenpauschale) oder sind es wirklich nur 1436€ ?

Danke schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Steuerfreibetrag oder doch lieber Einkommenssteuererklärung?

Hallo,

Zunächst einmal handelt es sich bei meiner Frage schon um eine sehr spezielle, zu der ich bisher keinen Beitrag finden konnte. Ich wende mich zunächst an diese Plattform, da ich ein kostenpflichtigen Ratgeber vermeiden möchte.

Ich muss, wie wahrscheinlich sehr viele, jeden Tag zur Arbeit pendeln. Mein einfacher Arbeitsweg liegt bei ca. 76km. Nun habe ich überlegt einen Steuerfreibetrag auf meiner Lohnsteuerkarte eintragen zu lassen. Im Grunde tut sich da nichts. Ob es nun Ende des Jahres in einem Batzen kommt, oder jeden Monat.

Allerdings steht auf dem Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung eine Zeile die sich Fahrtkostenersatz des Arbeitgebers nennt. Nun ist die Frage was ich dort angeben muss. Ich erhalte von meinem Arbeitgeber jeden Monat 250€ Brutto für meinen Arbeitsweg. Ich gehe davon aus, dass dieser Beitrag der sogenannte Fahrtkostenersatz ist.** In wie weit beeinträchtigt dieser Betrag meinen Steuerfreibtrag?** Werden diese 250€ monatlich davon abgezogen? Wenn ja, macht es dann mehr Sinn den Lohnsteuerjahresausgleich zu nutzen? Denn dort gibt es keine Angabe zu Fahrtkostenersatz. Mein Wunsch ist es eigentlich monatlich mehr Netto zu haben. Aber natürlich nicht, wenn ich dadurch aufs Jahr gesehen weniger von habe. Was meint Ihr ?

...zur Frage

Lohnsteuererklärung - Einladung von Schwiegereltern aus dem Ausland

hallo,

ich möchte gerne fragen, ob es möglich ist, die einladung meiner schwiegereltern (NICHT EU-LAND) in meiner lohnstuererklärung zu berücksichtigen? habe sie eingeladen, aufgrund der geburt meiner tochter, wobei der schwiegervater bereits nach einem monat zurückgeflogen ist, und die schwiegermami immernoch hier ist.

vielen dank im voraus,

sosoflex

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?