Steuern bei Grundstücksverkauf?

1 Antwort

DEin Info ist nicht veraltet, sondern falsch.

Bei unentgeltlichem Erwerb (Schenkung des Großvaters an Dich), gilt bei einem Verkauf der Erwerb des Schenkenden als der für den 10 Jahreszeitraum maßgebliche Zeitpunkt.

Entscheidend ist also,, ob DEin Opa das Grundstück vor mehr als 10 Jahren von Deinem Verkaufszeitpunkt zurückgerechnet angeschaft hat.

Oder, wenn Du am 01. 07. 2010 verkaufst, muss die Anschaffung durch den Opa vor dem 01.07.2000 erfolgt sein.

Muss der Grundstücksverkauf in der Steuererklärung angegeben werden?

Wir kauften 2013 ein Grundstück -ohne Haus. Unseren Sohn haben wir gleich mit ins Grundbuch eintragen lassen (Anteil 50%), da Hausbau geplant war. Da dies aber nicht zustande kam (Berufsgründe) und für uns die Erhaltung zu viel war (Rentner), entschlossen wir uns gemeinschaftlich zu dem Verkauf 2016. Zwischen dem Sohn und uns ist kein Geld geflossen, weder beim Kauf noch beim Verkauf (Darlehensaufnahme durch uns). Da wir das Grundstück in dieser Zeit auch aufwerteten, erzielten wir einen Gewinn. Können wir in unserer Steuererklärung den gesamten Betrag für Kauf und Verkauf angeben -wie es auch war- und somit die gesamte Steuer (Spekulation) übernehmen? Auch die Nebenkosten Notar, Makler, Grunderwerbssteuer u.s.w. wurden von uns entrichtet. Akzeptiert das das Finanzamt?

...zur Frage

Spekulationssteuer bei Baugrundstück?

Ein Freund von uns hat mit seiner Partnerin vor ca. 2 Jahren ein Grundstück gekauft, zur Bebauung mit einem Einfamilienhaus. Falls wichtig: das Grundstück ist als landwirtschaftliche Fläche eingetragen, eine Bebauung aber gemäß Nachbarbebauung möglich, Vorbescheid liegt auch vor. Nun läuft es im Leben manchmal anders als man denkt und er muss aus der Stadt wegziehen und möchte das Grundstück daher verkaufen. Das Grundstück wurde sozusagen die ganze Zeit selbst genutzt (genauer: brach liegen gelassen). Bei Verkauf wird voraussichtlich ein deutlicher Verkaufsgewinn anfallen. Frage nun: es gibt ja meines Wissens nach die Ausnahme bei der Spekulationssteuer für selbst genutzte Immobilien. Greift dieses auch bei dem Grundstück in diesem Fall? Also, muss er den Verkaufsgewinn versteuern oder nicht? In welchem Gesetz steht diese Regelung?

...zur Frage

Geerbtes Haus verkaufen. Fallen dabei Spekulationssteuern an?

Bei uns wird ein Haus vererbt, in dem aber keiner wohnen will. Es soll verkauft werden. Muss man auf den Erlös dann Steuern bezahlen? Vom Wert her könnte man das Haus steuerfrei erben. Würden dann beim Verkauf Steuern anfallen?

...zur Frage

Wie Grundstück überschreiben? / Finanzamt..

Hallo!

Ich habe letztes Jahr zusammen mit meinem Vater ein zwei Familienhaus gekauft mit 740qm Grundstück, 245.000€ Kaufpreis. Verhältnisse 1/2.

Nun haben wir von der Stadt einen aktuellen Katasterplan angefordert und bemerkt, dass das Grundstück in zwei Teile eingeteilt ist. Nr. 18 mit 740qm und Nr. 300 mit 67qm.

Ich habe bei den Verkäufern angerufen, welche mir mitteilten, dass sich die 67qm noch in Ihrem Besitz befinden und damals beim Verkauf "vergessen" worden sind. Nungut, zu einer Schenkung/Überschreibung sind sie bereit.

Beurkundet wurde nur der Kauf von Nr. 18.

Wie kann man das beim Notar/Finanzamt durchkriegen ohne Steuern zahlen zu müssen? Wert des Grundstücks liegt bei ca. 19.000-21.000€. Die 67qm sollen nur auf mich überschrieben werden (bin 20 Jahre alt).

Wie gesagt...das Grundstück soll geschenkt werden.

Kann sich das auf mein Kindergeld auswirken? Bin im letzten Ausbildungsjahr...

Vielen dank schonmal!

...zur Frage

Welche Steuern werden beim Verkauf von geschenkten Aktien fällig

Frage: Welche Steuern u. in welcher % Höhe werden beim Verkauf von Aktien fällig, wenn diese Aktien vor 3 Monaten geschenkt wurden. Der Schenker hatte diese Aktien seit 2007 in seinem Besitz. Die Schenkung erfolgte 2009. Kur der Aktien zum Schenkungstag 10 Euro. Kurs der Aktie bei Verkauf 13 Euro.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?