Steuern auf ETF obwohl kein Gewinn nach 2 Jahren?

1 Antwort

Dass Du Steuer an den Staat gezahlt hast, hast Du richtig verstanden (an wen denn sonst).

Die gezahlte Steuer ist eine Vorauszahlung zur Einkommensteuer.

Und die wird jährlich berechnet.

Was dann im zweiten Jahr geschieht, interessiert erst dort.

Vielen Dank für die Antwort :)

Der "schlimmste" Fall wäre dann ja, dass man zum Beispiel jedes Jahr 100€ Kursgewinn hätte und nach 20. Jahren wegen einem Crash am Ende 2.000€ verliert. Dann hätte ich schön 20. Jahre Gewinne versteuert und am Ende habe ich genau so viel wie vorher (bzw. weniger, da ich ja Steuern gezahlt habe).

0
@fragerlin1000

Du hast dann ja auch 20 Jahre lang Gewinn gehabt - und der ist zu versteuern.

Der Verlust durch Crash hat ja mit der ESt nichts zu tun.

1
@cats123

Okay, dann habe ich es denke ich jetzt kapiert :) Vielen Dank! Erst dachte ich es wäre unfair, aber ist ja auch meine Entscheidung, die "Gewinne" laufen zu lassen. Ich hätte sie mir ja auch auszahlen können und was davon kaufen können. Danke nochmals :)

0
@cats123

Ja klar natürlich. Ich bin nun aber nicht mehr ganz sicher, ob das alle so stimmt wie Sie oben sagen, da ich gelesen habe, dass man die "Verluste" in die Folgejahre übertragen kann und diese mit künftigen Gewinnen verrechnet werden. Ich bin verwirrt :(

0

Was möchtest Du wissen?