Steuerliche Zusammenlegung da meine Frau nicht in der EU lebt und arbeitet wurde vom Finanzamt abgelehnt?

1 Antwort

Von Experte wfwbinder bestätigt

Natürlich, denn eine der Bedingungen für eine Zusammenveranlagung ist ja, dass beide Ehegatten in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig sind.

Und das ist eben für die Frau nicht der Fall, wenn sie nicht in Deutschland lebt.

Aber es gibt hier einen Weg, nämlich die fiktive unbeschränkte Steuerpflicht nach § 1 (3) EStG. Da sie an ihrem Wohnort in "Ausland" kein Einkommen hat, kann sie in Deutschland die unbeschränkte Steuerpflicht beantragen und dann klappt das auch mit der Zusammenveranlagung.

Die Vorgehensweise des Finanzamts ist allerdings stümperhaft. Richtig wäre gewesen, Sie anzuhören oder meinetwegen auch die Steuern im Wege der Einzelveranlagung festzusetzen - was dann zwingen einen Einspruch nach sich gezogen hätte.

Besten Dank für die schnelle Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?