steuerliche Verlustvorträge optimal nutzen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Abzug der Verlustvorträge ist in § 10 d EStG genau geregelt.

DEr Verlustvortrag ist vorrangig auf das Jahr or dem Veranlagungszeitraum, in dem der Verlust entstand, zurück zu tragen udn dort vor den Sonderausgaben, aussergew. Belastungen usw. abzuziehen. Wenn damit nicht voll ausgeglichen wurde, in die folgenden Veranlagungszeiträume vorzutragen und wieder vor den Sonderausgaben usw. abzuziehen. Es gibt kein Wahlrecht.

so ein Gestaltungsspielraum ist mir nicht bekannt. Auch wenn du keine Einkommensteuererklärung abgeben solltest, dann in einem Jahr mit hohem Steuersatz, dann ist das eine Variante, die so nicht gehen wird. Man wird dich auffordern, Steuererklärungen aus den Vorjahren abzugeben. Dann wird entsprechend korrigiert.

genau DH

0

Was möchtest Du wissen?