Steuerliche Absetzbarkeit von Umzugshelfern

5 Antworten

Gemäß BMF-Schreiben vom 10.01.2014 Textziffer 37 gilt als Bezahlnachweis die Bestätigung der Minijob-Zentrale. Lies bitte auch Textziffer 2. Eine Barzahlung für Deine als Minijobber-Beschäftigten ist also zulässig.

Beachte bitte, dass diese Dienstleistungskosten (einschl. Sozialversicherung etc.) nicht abgesetzt, sondern in Höhe von 20 % davon unmittelbar einkommensteuermindernd (bis zu einer Höhe von max. € 510) angesetzt werden können (§ 35a Abs. 1 EStG).

Ist die Dienstleistung kein angemeldeter Minijob (siehe Textziffer 2, 2. Absatz), muss überwiesen werden!

Siehe Schreiben hier: http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Einkommensteuer/2014-01-10-anwendungsschreiben-zu-paragraf-35a.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Korrektur: dies bitte ersatzlos streichen "(siehe Textziffer 2, 2. Absatz)".

Dein Minijobber hat mit Dir ein Arbeitsverhältnis und kein Dienstleistungsverhältnis.

1

In diesem Fall kann bar gezahlt werden, da es sich eben nicht um eine Dienstleistung, sondern um ein Arbeitsverhältnis handelt.

Niedersächsisches FG Urteil vom 20.03.2013 - 3 K 12356/12 (Rev. anh. unter III R 63/13)

Ist der Umzug aus beruflichen Gründen oder aufgrund einer außergewöhnlichen Belastung durch Krankheit oder Behinderung erfolgt?

Warum macht man dann keine Umzugskostenpauschale i. H. v. aktuell für Verheiratete 1390,- Euro, für Ledige 695,- Euro und 306,- Euro für jede weitere Person im Haushalt geltend?

Nur wenn die Kosten einschl. Helferlohn höher lägen, lohnt sich der Aufwand mit Einzelnachweis quittierter Zahlungen an die Minijobber :-)

G imager761

Was möchtest Du wissen?