Steuerlich anzurechnender Arbeitsweg bei einem Telearbeitsplatz

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

richtig, kein Weg zur Arbeit, keine zu versteuernde Kilometer.

Sind dann die km = 0?

Sind sie nicht. Es wird kaum der Fall sein, dass Du gar nie nicht ins Büro/zur Firma fährst. Dein AG könnte bei einem Telearbeitsvertrag 0,002% vom Bruttolistenpreis mit tatsächlichem Anfall versteuern lassen. Wenn er will. Will er nicht, bleibts bei 0,03% und Du kannst bei Deiner Einkommensteuererklärung die wirklichen Tage angeben.

Gib mal "0,002% vom Bruttolistenpreis" in die Suchmaschine, dann weisst Du mehr.

Kommt drauf an, wie rum du fährst.

Null oder 40.076 km maximal (je nach Breitengrad).

;-) :-))))))))))))))))))))))))))))

Gute Idee, aber für den Weg zur Arbeit ist der kürzeste Weg, Kilometer, oder Zeit zu nehmen.

1
@wfwbinder

Es sei denn, der längere Weg ist aus irgendeinem Grund wesentlich besser.

Wenn ich beispielsweise 1988 von der Ostseite des Brandenburger Tores auf die Westseite hätte gehen wollen, wäre ich besser dahingekommen, wenn ich ostwärts gewandert wäre.

0

Ist es über die Pole nicht kürzer ? Könnte das FA schon interessieren . ;-)))

0

Was möchtest Du wissen?