Steuerklassenwechsel wegen Elterngeld?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Elterngeld richtet sich, derzeit gilt das auch im nächsten Jahr, nach dem durchschnittlichen monatlichen Nettoeinkommen. Sonderzahlungen wie Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Boni etc. werden nicht berücksichtigt. Deswegen macht es schon Sinn die Steuerklassen zu wechseln. Das gibt zwar ziemlich hohe Abzüge, aber im Rahmen der Einkommensteuererklärung gibt es das wieder zurück. Wenn Du das Maximum heraushole willst, musst du 12 Monate vor der Geburt die Steuerklasse wechseln. Tust Du das erst später, gibt es natürlich weniger, weil ja der Durchschnitt von 12 Monaten und nicht von 9 Monaten zählt. Der Maximalbetrag fürs Elterngeld liegt bei 1.800 Euro. Daraus folgt, dass ab einem Netto einkommen von knapp 2.800 € sich ein Wechsel der Steuerklasse erübrigt.

Was möchtest Du wissen?