Steuerklassenwechsel bei Ehe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist doch alles in Ordnung.

Dein Augustlohn ist mit 5 gerechnet worden und der von Deinem Mann mit 3.

Der Septemberlohn  von Deinem Mann mit 4 und Dein Septemberlohn wird auch mit 4 gerechnet.

Die gleichen Zeiträume müssen immer passend abgerechnet werden. Dass Dein AG spät zahlt und der von Deinem Mann sehr früh, ist ja eine Sache der Auszahlung, nicht der Abrechnung.

An der Jahreseinkommensteuer ändert sich ja nix. Macht im Frühjahr eine Erklärung und wartet auf den Bescheid.

Vielleicht gleicht der Arbeitgeber das ja auch schon im nächsten Monat aus.

Wenn Ihr kurzfristig knapp bei Kasse seid, müsst Ihr halt was vom Sparbuch nehmen...

Jujaka 14.09.2017, 16:47

Ja am Ende des Jahres gleich sich das sicher wieder aus :) ich hatte es nur im ersten Moment als ungerecht empfunden... 

0
EnnoWarMal 14.09.2017, 18:37
@Jujaka

Nicht am Ende des Jahres, sondern eher so frühestens im Frühjahr des Folgejahres.

1
Brigi123 14.09.2017, 18:55
@EnnoWarMal

Ich verstehe nun leider nicht, was genau sich da ausgleichen soll durch die ESt-Erklärung. Bei der Kombi III-V für acht Monate ergibt sich doch eher eine Nachzahlung an das FA, oder? 

Also wird es  ein eher theoretischer Ausgleich, also insofern als die geleisteten Steuerzahlungen berücksichtigt werden. Aber ob die 500,-€ vom Sparbuch oder von wo auch immer dann zurückfließen, ich weiß es nicht. Vielleicht steh ich auch nur auf dem Schlauch?

1
Gaenseliesel 14.09.2017, 19:28
@Brigi123

du hast schon recht Brigi123, denn der überwiegende Zeitraum des Steuerjahres wurde mit 3/5 besteuert ! 

Insofern wird sich das letzte 1/4 Jahr Steuerklassenänderung in 2017, wohl kaum nennenswert im Jahr 2018 auswirken. Es wird eher so schätze ich, lediglich eine etwas geringere Nachzahlung als zuvor erwartet werden können.  

Die bereits im kommenden Jahr erhoffte größere Rückzahlung, wird sich somit erst 2019 im Portmonee bemerkbar machen. 

1

Wo habt ihr denn Miese gemacht? Die Septembergehälter werden doch zutreffend gerechnet, oder?

Dass der Mann sein Septembergehalt jetzt schon bekommt, ist doch ein Entgegenkommen des Arbeitgebers, das man so gar nicht erwarten dürfte. Er hat also bereits ein Gehalt mehr in der Tasche als ihm zusteht.

Oder verstehe ich da was falsch?

Jujaka 14.09.2017, 12:43

Ja das stimmt der Arbeitgeber von meinen Mann geht quasi 2 Wochen in Vorkasse... Trotzdem können wir diesen Monat nicht von einem steuerlichen Vorteil profitieren.den er hat ja mehr Abzüge bei einer Steuerklasse 4 (als in einer 3)und ich habe ja auch deutlich mehr Abzüge in der Steuerklasse 5 (als in der 4), das meine ich mit miese machen... Am Ende hast du natürlich Recht das der Septemberlohn richtig abgerechnet wird... Nur bei mir halt erst nächsten Monat.. Das alles bringt mir aber diesen Monat nix...ich hoffe du verstehst was ich meine... Nämlich durch diese Steuerkonstellation machen wir unterm Strich fast 500€ "Miese"  und das ist für eine vierköpfige Familie viel Geld... Zumal wir sonst von keinem irgendwelche Zuschüsse bekommen (sprich wir müssen für Kita und schulkosten vollkommen alleine aufkommen) 

0
Impact 14.09.2017, 14:16
@Jujaka

Wie habt Ihr das denn bisher hinbekommen?

1
EnnoWarMal 14.09.2017, 15:01
@Impact

Nee, nicht "bisher", sondern "im ersten Monat", da war doch schon ein Gehalt zuviel da.

Was übrigens im letzten Monat fehlen wird.

2

Was möchtest Du wissen?