Steuerklassenwechsel / Vergünstigung für 2017?

2 Antworten

Im Finanzamt hat man mir gesagt 

Schönes Beispiel dafür, warum es richtig ist, dass das Finanzamt keine Beratungskompetenz hat - Verbot geschäftsmäßiger Hilfeleistung in Steuerdingen.

Denn es ist dreifach falsch:

  1. Steuerklassen regeln die Höhe des Abzugs der Lohnsteuer. Sie regeln nicht die Höhe der festzusetzenden Einkommensteuer. Es ist also unmöglich, in der Steuererklärung eine Steuerklasse zu beantragen. Der "Zettel" mit seinem Titel weist ja schon darauf hin, nicht wahr?
  2. Weil das so ist, ergeben sich durch Steuerklassen weder Vergünstigungen noch Nachteile bei der Berechnung der festzusetzenden Einkommensteuer.
  3. Eine Ehegattenveranlagung in 2017 ist nicht möglich, da die Ehefrau in Deutschland nicht unbeschränkt einkommensteuerpflichtig war. Ausnahme: § 1 (3) EStG - aber wenn die Leute im Finanzamt schon 1. und 2. nicht wissen, kriegen die das erst recht nicht auf die Reihe. (Sollte hier aber trotzdem geprüft werden.)

Ich gehe ja auch nicht zur Krankenkasse und lassen mich zu den Risiken einer bevorstehende Operation beraten. Das macht mal bitte schön der Arzt.

1

Eine Ehegattenveranlagung in 2017 ist nicht möglich, da die Ehefrau in Deutschland nicht unbeschränkt einkommensteuerpflichtig war. Ausnahme: § 1 (3) EStG - aber wenn die Leute im Finanzamt schon 1. und 2. nicht wissen, kriegen die das erst recht nicht auf die Reihe. (Sollte hier aber trotzdem geprüft werden.)

Deine Antwort schließt also einen Vorteil für das Jahr 2017 aus habe ich das richtig Verstanden?

Hatte das hier als Hoffnung:

https://www.haufe.de/personal/personal-office-premium/steuerklassen-232-ehe-lebenspartner-lebt-im-eu-ausland_idesk_PI10413_HI4734069.html

0
26

Wobei ich jetzt nicht glaube, dass das FA Nr. 1 und Nr. 2 gesagt haben könnte.

Und Taifun hat in seinem hoffnungsgebendem link wohl die Nr. 3 nicht gelesen, also entsprechend §1 (3) EStG geprüft. Ist ja eher unwahrscheinlich dass die in Belgien lebende Frau in D Einkünfte hatte, die zu mindestens 90% in D zu versteuern sind etc..

1
31
@Andri123

Richtig, in dem Link ist so in etwa beschrieben, was den § 1 (3) so ausmacht.

0

"Im Finanzamt hat man mir gesagt ich müsste für das Jahr 2017 die Steuerklasse 3 in meiner Steuererklärung beantragen" - das hat dort wohl niemand gesagt - ausser Du hast mit dem Hausmeister gesprochen.

1

Sicher!

0
26
@tayfun6519

Ich glaube es auch nicht. Das ist völlig unmöglich. Man kann rückwirkend keine LSK ändern, und das hat Dir auch niemand gesagr.

0
27
@tayfun6519

Und da soll man sich beherrschen - in einer Steuererklärung ein Steuerklasse beantragen - und die Kinder bringt der Storch.

0
31
das hat dort wohl niemand gesagt

Naja, es gibt immer einige. die der Ansicht sind, weil sie beim Finanzamt arbeiten, haben sie das Recht gepachtet.

Nun ist es so, dass ich jetzt seit 25 Jahren diesen Steuerquatsch mache. Insgesamt war ich in dieser Zeit genau zweimal im Finanzamt. Ich gehe daher davon aus, dass der Fragesteller angerufen hat. Wen man da ans Rohr kriegt, weiß man ja nicht.

0
27
@EnnoWarMal

Auch ich habe mich ein paar Jahre mit Steuer und Drumrum beschäftigt. Dabei war ich nicht oft in einer Steuerkanzlei. Aber was da so an Personal rumläuft - omeiomei.

0

Steuernummer als Honorarkraft beantragen?

Hallo, ich hoffe jemand kann Licht ins Dunkel bringen, denn ich habe zwei unterschiedliche Aussagen von meinem Finanzamt erhalten:

Ich befinde mich noch in Elternzeit und habe ein Jobangebot für eine Stelle als Honorarkraft. Es handelt sich um eine Befristung von 3 Monaten. In der Woche ca 9 - 10 Std.

Los geht es ab Mitte Sept. - Mitte Dezember 2018. Ich soll also Rechnungen schreiben. Also ging ich zum zuständigen Finanzamt um den Sachverhalt zu klären, was ich hierfür benötige oder beantragen muss.

Aussage 1 des Fimanzamt: die Beantragung einer Steuernummer für eine Selbständigkeit ist vorerst nicht nötig, da ich mit dem Stundensatz von 11 Euro nicht über die Pauschale von 2.400 Euro im Jahr 2018 komme. Einfach die private Steuernummer nutzen und in der Einkommensteuererklärung die Selbständigkeit mit angeben. Abzüge seien nicht zu erwarten. Sollte die Tätigkeit auf Honorarbasis in 2019 weitergeführt werden, Steuernummer beantragen.

Aussage 2: Sofort die Selbstständigkeit anmelden und somit eine gesonderte Steuernummer nutzen und eine gesonderte Steuererklärung abgeben. Pauschale hin oder her.

Ich habe den Antrag für die Steuernummer nun zuhause liegen und bin mir unschlüssig was ich tun soll.

Da geht man schon extra zum Amt und weiß dennoch nicht was man tun soll.

Danke und Gruß

Susanne

...zur Frage

Verheiratet und verschiedene Meldeorte - dennoch Steuerklasse 3/5 möglich?

Hallo zusammen,

meine Freundin und ich heiraten im April.
Wir wohnen zwar in einer Wohnung sind aber noch in verschiedenen Orten gemeldet.

Stellt dies ein Problem da, wenn wir die Steuerklasse 3/5 beantragen?

 

...zur Frage

Verlustrücktrag oder -vortrag?

Bin seit Mai 2017 verheiratet und habe in dem Jahr 11,5 Monate Arbeitslosengeld erhalten (den anderen halben Monat war ich ohne Einkünfte). Mein Mann war ganzjährig sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Durch die Bewerbungskosten, die sich bei mir in 2017 angesammelt haben, ergibt sich ein Minus von ca. 600 Euro. In 2016 war ich in Lohnsteuerklasse 1 und habe das ganze Jahr gearbeitet. Da ich nicht weiß, ob ich in den nächsten Jahren wieder einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit nachgehe wäre meine Frage: Kann ich besser einen Verlustrücktrag für 2016 stellen oder einen Verlustvortrag für 2018? Und würde dieser Verlustvortrag dann auch bei einer Zusammenveranlagung machbar sein und sich positiv auf die Steuererklärung 2018 auswirken?

...zur Frage

Wie sollte man mit der Umsatzsteuervoranmeldung vorgehen (KU-Regelung)?

Guten Tag,

ich bin freiberuflich tätig im Rahmen der Kleinunternehmerregelung. Ende 2017 und Anfang 2018 habe ich ein Paar Rechnungen aus den USA erhalten, in welchen keine Umsatzsteuer angegeben ist (mit der Formel "VAT Reverse Charged").

Ich würde gerne wissen wie ich mit der Umsatzsteuervoranmeldung vorgehen soll. Wie viel Zeit habe ich, um die Umsatzsteuervoranmeldung zu absenden und die Steuer zu bezahlen? Die erste Rechnung habe ich im November 2017 und danach noch einige weitere bis Ende Januar 2018 erhalten. Darf ich alle Rechnungen in einem Formular zusammenfassen oder muss ich mehrere Formulare ausfühlen?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

BahnCard 100 - Für 2 Jahre abzusetzen?

Guten Tag,

ich arbeite an 3 Tagen in der Woche in einem 500 km entfernten Ort und habe eine BahnCard 100. Nun habe ich die Karte für 2017 im Januar 2017 gekauft, die Karte für 2018 schon im Dezember 2017, da es zu diesem Zeitpunkt die Karte noch zum alten Preis gab. Kann ich beide Karten in der Steuererklärung 2017 angeben oder wie funktioniert das?

Eine weitere Frage ist, ob es auch möglich und korrekt wäre, die 500 km abzusetzen, als wenn ich mit dem PKW gefahren wäre?

...zur Frage

Steuerklassenwechsel notwendig?

Bin seit anfang des Jahres getrennt lebend.Mein noch Mann ist Rentner und deshalb habe ich bisher die Steuerklasse 3 gehabt.Eine gemeinsame Veranlagung für 2017 dürfte schwierig werden.Welche Steuerklasse wäre nun zu beantragen? Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?