Steuerklassen Wechsel im Elterngeldbezug?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Natürlich könnt Ihr dann in 3/5 wechseln, nur wird damit die Einkommensteuernachzahlung höher, denn an der Gesamthöhe der Einkommensteuer für das Jahr ändert sich ja nichts.

Es wäre logischer gewesen in diesem Jahr auf 3 für Deine Frau und 5 für Dich zu wechseln, um das Elterngeld höher zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luscinia
16.09.2017, 19:47

Aber mehr als 1800 Euro Elterngeld bekommt man doch eh nicht, oder? Das ist doch auf den Betrag gedeckelt.

2
Kommentar von Nordlicht83
17.09.2017, 12:49

Danke für die schnelle Antwort. Die 1.800 sind bereits erreicht, somit war der Wechesel nicht notwendig für uns. 

Um die Steuerlast zu ermitteln, muss ich nun mein zu versteuerndes Einkommen mit den Bezügen aus dem Elterngeld meiner Frau addieren und somit die Gesamtsteuer zu ermitteln? Wenn ich dieser nun die Steuerlast meines Einkommens allein gegenüber stelle, müsste das Delta doch die potentielle Nachzahlung darstellen, oder? Losgelöst von allem was ich steuerlich geltend machen kann, ich kalkuliere da lieber mit einem größeren Puffer.

Dank + Gruß

0

Das hättet Ihr schon spätestens im Juli machen sollen, denn nun verschenkt Ihr  - wie wfwbinder schon schreibt - viel Geld.

Es gibt allerdings noch Möglichkeiten, etwas zu retten.

Lies Dich hier mal durch:

https://www.test.de/Steuerklasse-wechseln-Ein-Riesenplus-beim-Elterngeld-4577976-4577981/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nordlicht83
17.09.2017, 12:34

Danke für die Info, jedoch zielte die Frage auf den Wechsel im Bezug ab. Ein Steuerklassenwechsel macht nur Sinn wenn die 1.800€ noch nicht erreicht sind. Mehr gibt es nicht.

Gruß 

0

Was möchtest Du wissen?