Steuerklassen der Arbeitgeber ändern.

2 Antworten

Die Darstellung ist zwar etwas wortreich für den kurzen Sachverhalt, aber verständlich.

Zum Arbeitgeber DA gehen und ihm sagen, das keine andere Beschäftigung mehr besteht und er auf die I wechseln soll.

Da die Frage war, das der LH auf die VI gehen soll, scheint es dort einen Arbeitsgerichtsprozeß zu geben. Das Finanzamt dürfte aber durch die Übertragung der Lohnbescheinigung schon von der Entlassung wissen.

zu den Arbeitgebern gehen und versuchen zu klären. Wenn das nichts bringt, zum Finanzamt gehen und die ElStAM-Merkmale anpassen, d.h. Bescheinigungen ausstellen lassen, dass LH auf 6 gehen soll unter Angabe der Betriebszugehörigkeitszeiten (was ich nicht sehe, weil ja keine Zahlungen erfolgen und eine Abmeldung der Fall sein soll) und eine Bescheinigung für DA für die 1 geben lassen.

Bei mir ging das über das zuständige FA.

Nur ein Minijob und trotzdem Steuerklasse 6?

Hi, ich habe eine für mich dringende Frage. Ich habe zum 01.03.2017 einen Minijob bei einer Firma angefangen. Vorher hatte ich einen anderen Minijob, bei dem ich zum 28.02.17 aufgehört habe. Nun hatte ich meine erste Abrechnung bekommen und stellte schockiert fest, dass ich in die Steuerklasse 6 eingestuft wurde. Ich habe versucht dies aufzuklären, jedoch sagte mir mein Arbeitgeber, dass ich vom Finanzamt eine Erklärung holen soll, die belegt, dass ich keinen anderen Job habe. War dann beim Finanzamt, doch die meinten, dass es so eine Erklärung nicht gibt. Mein Arbeitgeber hätte sich als Nebenarbeitgeber angemeldet (Wie ist das überhaupt möglich, wenn ich nur einen Job habe?). Mir wurde gesagt, dass mein Arbeitgeber mich vom Finanzamt ab- und bei der Bundesknappschaft anmelden soll. Jetzt habe ich auch schon meine zweite Abrechnung mit Klasse 6 bekommen und es stinkt mir! Kann das mit meinem vorherigen Minijob zusammenhängen? Haben die die Fehlinformation, dass ich zwei Minijobs habe? Und selbst wenn es so wäre, müsste ich nicht erst mal mit beiden Jobs zusammen über 450 Euro kommen, damit da irgendwas passiert? Ich bin ratlos... Kann mir jemand sagen, wie sowas sein kann und wie ich an mein Geld komme?

...zur Frage

Abfindung im öffentlichen Dienst - unkündbar??

Hallo, ich bin 53 Jahre alt (weiblich) und arbeite im öffentlichen Dienst. Das schon 23 Jahre bei ein und dem selben Arbeitgeber.

Seit etwa einem halben Jahr bin ich wegen eines Burnouts krank geschrieben. Ich warte derzeit noch auf einen Platz in einer Klinik zur stationären Behandlung.

Jetzt war der Abteilungsleiter bei mir zu besuch und hat durchbicken lassen, dass der Arbeitgeber möchte das ich mich selbst kündigen soll.

Ich bin total verzweifelt, ich möchte nicht so dargestellt werden als würde ich Faul sein. Ich habe mir Jahre lang den A.... aufgerissen. Was ja erst dazu geführt hat.

Der Besuch war nicht gerade förderlich. Als wenn ich nicht genug mit der Krankheit zu kämpfen hätte.

Ein Genesungszeitraum ist noch nicht abzusehen.

Was soll ich jetzt tun.

  • Selbst Kündigen?
  • Abwarten auf eine Kündigung?
  • Darf man mich überhaupt kündigen?
  • Wenn ja, wie hoch wäre denn überhaupt o eine Abfindung? Ich finde doch in dem Alter keinen neuen Job mehr!?

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

...zur Frage

Zwei Minijobs, Steuerklasse 1 und 6, was sind die Abgaben?

Hallo zusammen, da ich für ein Semester an der Uni kein BaföG mehr bekomme, halte ich mich in der Zwischenzeit mit 2 Jobs über Wasser. Der erste ist ein Hiwijon bei der Uni selbst, dieser beginnt am 15.11.2011 und geht bis April. Ich arbeite monatlich 40 Stunden und bekomme dafür 340€ monatlich. Der zweite Job ist ein Hiwijob bei der Uniklinik. Dieser ist von der Dauer und vom Gehalt her identisch zu dem Uni-Hiwijob.

Problem ist nun, dass dies beides unterschiedliche Arbeitgeber sind und ich für beide Jobs eine Lohnsteuerkarte benötige. Das heißt, dass ich mich für den einen Job in Klasse 1, im anderen in Klasse 6 befinde. Macht es da Sinn, die Freibeträge umzuschreiben, oder lohnt sich das nicht?

Wieviel Lohnsteuer müsste ich denn insgesamt pro Monat abgeben?

Dankeschön und Gruß Dennis

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?