Steuerklassen bei verschiedenen Arbeitsverhältnissen

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Elstam funktioniert wird aber noch nicht von allen genutzt!

Du hättest die Bescheinigung bei deinem ersten AG abgeben müssen und dem 2 AG keine!!! Ende und dann rechnet der automatisch mit Stk. 6 ab!

Tina, Du bist wie immer brilliant ;-)

Und Fragfreund: Hast Du schon Deinen ersten Arbeitgeber über das zweite Arbeitsverhältnis schriftlich und mit einer Kopie für Dich informiert ? Das ist normalerweise der erste Schritt vor Aufnahme weiterer Arbeitsverhältnisse. Passt das alles, dann mache es bitte so wie Tina sagt und bringe diese FA-Bescheinigung am besten gestern zum 1. Arbeitgeber ! ! !

Das Elstam funktioniert nach den vergangenen mehreren Anläufen seit 2013 endlich.

1
@TaxTipsOnline

Das halte ich aber alles für etwas abenteuerlich. Bei meinem ersten Arbeitgeber bin ich seit 4 Jahren beschäftigt und habe damals (was normal war) eine Lohnsteuerkarte Kl 1 hinterlegt. Folglich rechnet mein erster Arbeitgeber auch weiterhin nach LStKl 1 ab. Eine Vorlage irgendwelcher Folge-Bescheinigungen war und ist dort nicht vorgesehen.

Der weitere Arbeitgeber ( seit 1. 4. 2013) hat mich bei Aufnahme des Arbeitsverhältnisses aufgefordert, ihm eine Lohnsteuerkarte vorzulegen. Nach alter Regelung (bis ca 2010 ) hätte ich also auf meinem Amt oder beim Finanzamt eine weitere Lohnsteuerkarte mit der Kl. 6 beantragt. Da es keine Lohnsteuerkarten mehr gibt, tritt also an deren Stelle die von mir beim Finanzamt beantragte Lohnsteuerbescheinigung (oder wie auch immer das Ding heißt). Und die habe ich dann folglich dem weiteren Arbeitgeber vorzulegen. Wem sonst ?

Also das kann so alles nicht stimmen, was ihr das so meint.

Dass der weitere Arbeitgeber grundsätzlich nach Klasse 6 versteuert, wenn man keine Karte/Bescheinigung vorlegt, ist mir auch klar. Aber das ist nun wirklich nicht im Sinne des Systems.

Was für ein Chaos. Aber dann sitzen beim Finanzamz die Schlauberger und wissen im nachhinein alles besser.

Eine Mitteilung an die jeweiligen Arbeitgeber über das jeweils andere Arbeitsverhältnis ist eigentlich nicht mehr notwendig, da in beiden Arbeitsverträgen das jeweils andere Arbeitsverhältnis erwähnt ist. Und natürlich habe ich der Tante in der Buchhaltung das auch noch mal mitgeteilt. Ich denke, ich mache jetzt einfach ein Schreiben an meinen weiteren Arbeitgeber und nachrichtlich ans Finanzamt und dann können mich alle kreuzweise.

Oder wie sehr ihr das ? Gruß

0

Was möchtest Du wissen?