Steuerklassen bei Ehepaar - sie in Vollzeit, er im Vorruhestand?

1 Antwort

Kommt drauf an, was Sie erreichen wollen.

Zunächst mal: die Steuerklasse ist nur relevant für die Lohnsteuer, die ihrerseits nur eine Vorauszahlung auf die Einkommensteuer ist. Im Rahmen der Einkommensteuererklärung kommt es immer zur gleichen Steuerlast, egal, welche Steuerklassen gewählt wurden.

Von Renten werden keine Steuern einbehalten, daher kommt es sowieso zu einer Nachzahlung.

Mit IV/IV ist die Lohnsteuer auf Ihr Gehalt höher, damit fällt die Nachzahlung geringer aus - dafür haben Sie im Laufe des Jahres weniger Geld direkt zur Verfügung. Bei III/V ist es umgekehrt, bei V/III noch deutlicher.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden nach der ersten Erklärung mit Renteneinkünften aber vierteljährliche Steuervorauszahlungen festgesetzt, diese gleichen einen zu niedrigen Lohnsteuerabzug dann sowieso aus.

Verstehe ich das richtig:
Wir werden Steuern zahlen für eine Rente, die aus bereits versteuertem Einkommen stammt?
Ob wir uns dann getrennt oder zusammen veranlagen lassen, würde nichts ändern?

0
@LAboe

Nun, die Rentenbeiträge haben Sie ja als Vorsorgeaufwand abgesetzt - das stimmt also nicht so ganz (das ist jedenfalls seit 2005 so, vorher waren die Regelungen anders, aber das würde hier zu weit führen).

Getrennte Veranlagung ist nur in seltenen Fällen günstiger, Sie können ja bei der Steuererklärung mal beide Möglichkeiten durchrechnen.

0

Was möchtest Du wissen?