Steuerklasse wechsel schön im Trennungsjahr?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, keine Panik

das Jahr, in dem die Trennung erfolgt, ist das letzte Jahr, in dem die Zusammenveranlagung bei der Steuererklärung noch möglich ist. Eine gemeinsame Veranlagung lohnt sich immer dann, wenn einer der beiden Partner deutlich mehr Einkommen versteuern muss als der andere oder einer der Partner bislang Alleinverdiener war. K.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dases schön ist, bezweifele ich.

in 2013 steht Euch noch die Zusammenveranlagung zu, da die Voraussetzungen dafür am Anfang des Jahres vorgelegen haben. Also 2013 kein Problem.

Ab 2014 ticken die Uhren dann anders, also beide die Steuerklasse I, ausser sie lebt allein, dann hat sie die II.

Wenn Du Trennungsunterhalt zahlst, könnten die Regelung nach § 10 Abs. 1 Nr. 1 EStG für Euch interessant sein. Realsplitting. Dann kannst Du bis zu 13.805,- Euro + Krankenkassenbeitrag, bei Dir abziehen, wenn Sie es versteuert. Anlage "U" zur Einkommensteuererklärung.

Dann ist das Problem der Nachzahlung eventuell schon gebannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

richtig, du müsstest in 2014 in die I. Letztes Jahr ist noch anders, aber dieses Jahr bist du in der I.

Wenn du die Steuerklasse noch nicht geändert hast, ist eine Nachzahlung bei der Steuererklärung unter diesem Aspekt sehr wahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig, ab 2014 solltest du zwingend die 1 haben.

Hast du noch die 3, so zahlst du zu wenig Steuern voraus und musst also entsprechend nachzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?